Wearable-Daten

Wearables sind kleine vernetzte Computer, die am Körper getragen werden und Körperfunktionen messen. Zu ihnen gehören Smartwatches, Laufuhren und Fitnessbänder.

Vorteile

Die Auswertung der Daten von Wearables (z.B. Fitnessuhren und -Apps) kann zur Verbesserung der Gesundheit des Individuums beitragen. Sie ermöglicht die Erkennung des Gesundheitszustands sowie ein schnelles Eingreifen bei Problemen (z.B. Epilepsie-Anfall). Der Arzt gibt auf Basis der Daten Tipps, wie man gesund bleibt, anstatt eine Krankheit im Nachhinein heilen zu müssen.

Risiken

Die Risiken sind hier ähnlich, wie bei den Mobilfunkdaten. Fitnessuhren und -Apps lassen sich mittlerweile sogar mit Apps der eigenen Krankenkasse verbinden. Das hat viele praktische Aspekte, denn so können einfach Bonuspunkte gesammelt werden und vielleicht zahlt dann die Krankenkasse im nächsten Jahr das Fitness-Studio oder die neuen Sportschuhe. Sie können aufgrund der Daten aber auch andere Rückschlüsse auf unseren Lebensstil ziehen.

Kommentieren Kommentare