Schritt 3: Das Lysat gewinnen

In diesem Schritt findet die eigentliche Isolierung der DNA statt.

Als ersten Schritt, überführst du nun dein Zellmaterial in den Lysispuffer. Dazu füllt su so viel von der geriebenen Gurke (in unserem Fall) in das Marmeladenglas voller Lysispuffer.

Für diejenigen, die die eigene DNA isolieren möchten, ist es einfacher den Lysispuffer in das Gefäß mit warmem Wasser zu überführen.

Zellmaterial im Lysispuffer

Mischung im heißen Wasserbad

Dann wird deine Mischung ca 15 Minuten lang in ein heißes Wasserbad gestellt. Hier lösen sich nun die Membranen auf.

Achtung! Das Wasser darf nicht wärmer als 60°C sein, sonst zerstörst du alle Proteine und die DNA und später ist nichts zu sehen. Lieber mit einem Thermometer überprüfen!

Anschließend kühlst du das Gemisch für weitere 10 Minuten im Eisbad. So wird die laufende Reaktion abrupt gestoppt. Außerdem wird so das Gemisch kalt, sodass es den in Schritt 4 benötigten Brennspiritus nicht zu stark erwärmen kann. Es ist sehr wichtig das der Spiritus kalt bleibt (auf jeden Fall unter 0°C).

Mischung im Eisbad

Filtern des Lysats

Als letztes muss das Lysat nun gefiltert werden. Dazu ist das zweite Mareladenglas, der Kaffeefilter und der Trichter da.
Die DNA liegt mittlerweise frei in der Flüssigkeit vor. Für den letzten Schritt würde das übrige Zellmaterial nur stören. Es kann einfach im Müll entsorgt werden. Du hast mit keinen bedenklichen Materialien gearbeitet.

Kommentieren Kommentare