Zweck des Felder-Abstreichens (2|3)

Moment, langsam, langsam: Auch beim Felder-Abstreichen kannst du nicht sofort den Graphen hinzeichnen, sondern musst zunächst einmal etwas rechnen:

Zum Beispiel die Nullstellen der Funktion - die musst du wissen, ehe du mit dem Zeichnen anfangen kannst.

Hm, na ja… - das klingt nach einer Menge Arbeit.

Lohnt sich das denn überhaupt? Was bringt mir das Felder-Abstreichen denn eigentlich?

Soll ich da nicht besser einfach eine Wertetabelle machen und den Graph so genau wie möglich zu zeichnen versuchen?

Bei einer Wertetabelle weiß du nie ganz sicher, ob du sie wirklich im "interessanten" Bereich der Funktion angelegt hast, und ob die Schrittweite klein genug war.

Das Felder-Abstreichen liefert dir die Information darüber,

  • in welchen Bereichen der Graph oberhalb
  • und in welchen er unterhalb der x-Achse verläuft.

Das reicht oft schon aus, um einen Eindruck vom ungefähren Verlauf des Graphen zu bekommen - und mehr braucht man oft auch nicht.

Kommentieren Kommentare