Achtung
Dieser Inhalt wurde zum Löschen markiert.

Welche Ziele verfolgen die Aufgaben?

Serlo will den Lernenden ein Werkzeug an die Hand geben, das ermöglicht…

  • komplexes, vernetztes Wissen zu entwickeln
  • den Stand ihres Wissens zu überprüfen
  • sich auf Prüfungen vorzubereiten

Um allen Seiten gerecht zu werden, strebt Serlo eine angemessene Mischung sowohl aus Lern- als auch aus Leistungsaufgaben an.

Lernaufgaben

  • Dienen dem Lernen, dem Entdecken und der Kompetenzentwicklung
  • Mehrstufige, umfangreiche Aufgaben mit mehreren Anforderungsniveaus
  • Mehrere Lösungswege (fördert das Nachdenken)
  • Lernen aus Fehlern
  • Erlernen von Neuem

Leistungsaufgaben

  • Dienen der Überprüfung der eigenen Leistung und der Prüfungsvorbereitung
  • Einstufige Aufgaben mit klarer Anforderungsstufe
  • Eine eindeutige Lösung (fördert die Überprüfbarkeit)
  • Lernzielkontrolle
  • Vertiefen von Altem

Was macht eine gute Aufgabe aus?

  • Erkennbarer Sinn – etwa durch eine problemlösende Fragestellung
  • Bezug zur Erfahrungswelt (Alltags- und Medienbezug)
  • Mehrere Wege in die Aufgabe hinein, so dass jedem der Einstieg in die Aufgabe ermöglicht wird
  • Beziehen sich auf das Gelernte, so dass das Erleben eigener Kompetenz möglich wird
  • Herausfordernde Fragestellungen, so dass Denken gefördert wird (Eine Hilfestellung in Form einer Musterlösung steht zur ohnehin Verfügung).

Was macht eine gute Lösung aus?

Die Musterlösung soll…

  • Verständlich sein
  • Kleinschrittig sein
  • An das Niveau der Zielgruppe angepasst sein
  • Fachlich korrekt sein

Bei offenen Fragestellungen:

  • Es wird klar darauf hingewiesen, dass die folgende Lösung nur eine mögliche Antwort darstellt
  • Eine mögliche Antwort wird allen Anforderungen und Ansprüchen nach voll ausgearbeitet
  • Weitere Antwortmöglichkeiten können beispielhaft genannt werden, werden dann aber nicht ausgearbeiteL

Layout

Anrede

Du schreibst die Aufgaben für Schüler ab der 1. Klasse. Deshalb wird auch in den Aufgaben immer die Anrede "Du" verwendet. Auch in der Lösung werden die einzelnen Schritte als Aufforderung formuliert.

Beispiel:

Beschreibe den Zusammenhang zwischen...

statt:

Beschreiben Sie den Zusammenhang zwischen...
Der Zusammenhang zwischen... soll beschrieben werden.

Layout Fragen

Die Frage wird als normaler Text formuliert. Es dürfen Texte oder Bilder verwendet werden. Auch Einleitungen oder Hintergrundgeschichten sind erlaubt.

Beispiel

Es gibt eine große Auswahl an Rauschmitteln - Und in jedem Land gelten andere gesetzliche Regelungen.

Recherchiere, welche Rauschmittel in Deutschland legal oder illegal sind.

Es gibt eine große Auswahl an Rauschmitteln - Und in jedem Land gelten andere gesetzliche Regelungen.

Recherchiere, welche Rauschmittel in Deutschland legal oder illegal sind.

Layout Lösung

Überschrift

Jede Lösung beginnt mit einem Link zum Artikel in Überschriftgröße 3

###[BMI - Body Mass Index](/24027)

Ist die Aufgabe in Teilaufgaben unterteilt, werden die einzelnen Teilaufgaben in Überschriftgröße 4 angegeben. Für jede Teilaufgabe werden alle drei Teile einer Aufgabenlösung (Anleitung, Musterlösung, Ergänzungen) vollzogen.

Beispiel

Teilaufgabe A)

####Teilaufgabe A)

Erster Teil: Anleitung in Schritten

Es folgt die Anleitung zur Lösung der Aufgabe. Dabei werden die Schritte aufgelistet, die nach und nach vollzogen werden müssen, um die Aufgabe zu lösen.

Layout

  • Die Schritte werden mit "Schritt 1" etc. eingeleitet
  • Die Schritte werden in normaler Schrift verfasst
  • Unterschritte werden mit Dots verfasst
  • Zwischen zwei Schritten wird eine Zeile Abstand gelassen

Achtung!

  • Wenn die Musterlösung (siehe "Zweiter Teil") bereits alle Unterschritte oder die komplette Argumentation enthält, sind keine Unterschritte nötig.
  • Stellt die Musterlösung dagegen eine zusätzliche Ebene der Abstraktion dar, sind Unterschritte wünschenswert.
  • Ist für die Lösung eine allgemeine Kompetenz notwendig (z.B. die Planung eines Experiments) wird statt den Schritten zum jeweiligen Kompetenzartikel verlinkt.

Und so kann das ganze dann aussehen…

Beispiel

Schritt 1: Setze die Daten in die BMI-Formel ein

  • Setze das Gewicht für m ein
  • Setze die Körpergröße für l ein

Schritt 2: Bereche das Ergebnis

Schritt 3: Vergleiche das Ergebnis mit der Tabelle "Der BMI als Orientierungswert"

Schritt 1: Setze die Daten in die BMI-Formel ein

* Setze das Gewicht für m ein
* Setze die Körpergröße für l ein

Schritt 2: Bereche das Ergebnis

Schritt 3: Vergleiche das Ergebnis mit der Tabelle "Der BMI als Orientierungswert"

Zweiter Teil: Musterlösung

Es folgt eine Musterlösung der Aufgabe. Diese stellt ein komplett ausgeführtes Beispiel dar, wie die Aufgabe gelöst werden kann.

Layout

  • Die Lösung kann der Aufgabe entsprechend sowohl in Stichpunkten als auch als Fliesstext formuliert werden.
  • Die Musterlösung wird mit dem Titel "Musterlösung" in einen Spoiler gestellt.
  • Die Musterlösung ähnelt eher einem Artikel. Daher wird im Gegensatz zum Rest der Aufgabenlösung die "man"-Form verwendet, nicht die "Du"-Form.
  • Anmerkungen zur Musterlösung werden danach in kursiver Schrift dazugeschrieben.

Achtung! Sind in der Lösung Berechnungen enthalten…

  • …wird die Formel mit Variablen übernommen
  • …wird nach einem "=" die Formel mit eingesetzen Werten ergänzt
  • …wird nach einem weiteren "=" das Ergebnis ergänzt
Beispiel

$$BMI=\frac m{l^2}=\frac{63,6\;\mathrm{kg}}{(1,58\;\mathrm m)^2}=\;25,48\;\frac{\mathrm{kg}}{\mathrm m^2}$$

Achtung! Gibt es mehrere mögliche Lösungen…

  • …wird in der Musterlösung nur eine einzige davon ausgewählt und beispielhaft verfasst.
  • …wird nach der Musterlösung in Form einer Anmerkung darauf verwiesen.
  • …werden weitere Lösungen bei den Ergänzungen (Dritter Teil) aufgezeigt.

Und so kann das ganze dann aussehen…

Musterlösung

A) Aufputschend: Koffein

B) Betäubend: Heroin

C) Halluzinogen: LSD

Diese Aufzählung ist nur eine mögliche Lösung. Es gibt auch andere Substanzen, die die entsprechenden Wirkungen haben.

/// Musterlösung
A) Aufputschend: Koffein

B) Betäubend: Heroin

C) Halluzinogen: LSD
///
*Diese Aufzählung ist nur eine mögliche Lösung. Es gibt auch andere Substanzen, die die entsprechenden Wirkungen haben.*

Dritter Teil: Ergänzungen

Zuletzt werden, wenn nötig, auf weitere Lösungswege und andere mögliche Antworten eingegangen. Auch Zusatzinformationen und Anregungen sind hier zu finden.

Layout

  • Die Ergänzungen werden in normaler Schrift verfasst.
  • Unterteilungen der Ergänzungen werden mit Dots verfasst.

Und so kann das ganze dann aussehen…

Beispiel

A) Beispiele für Aufweckende / Aufputschende Substanzen

  • Koffein
  • Nikotin
  • Kokain

B) Beispiele für Entspannende / Betäubende Substanzen

  • Morphin / Heroin
  • THC (Cannabis)
A) Beispiele für Aufweckende / Aufputschende Substanzen

* Koffein
* Nikotin
* Kokain

B) Beispiele für Entspannende / Betäubende Substanzen

* Morphin / Heroin
* THC (Cannabis)
///
Kommentieren Kommentare