Achtung
Dieser Inhalt wurde zum Löschen markiert.

Das Magnetfeld

Die Kraft die zwischen Magneten herrscht, ist abhängig von der Form der Magneten, dem Abstand zueinander und der Ausrichtung der Magneten. Die stärkste Kraft zeigt ein Magnet an seinen beiden gegenüberliegenden Polen. Die Kraft nimmt mit zunehmendem Abstand zu den Magnetpolen ab. Doch wie entsteht ein Magnetfeld ? Ein Magnetfeld entsteht dadurch dass Strom fließt, das heißt dass Elektronen durch einen elektrischen Leiter fließen, in diesem Fall erzeugt dieser Strom um sich herum ein Magnetfeld.

Elektromagnete

Bereits im Jahr 1820 entdeckte der Physiker Hans Christian Oersted, dass von einem stromdurchflossenen elektrischem Leiter eine schwache Kraft ausgeht die Auswirkungen auf die schon damals bekannte Kompassnadel hat. Aber wie funktioniert das ? Elektromagnete bestehen aus einer oder mehreren Spulen,die sich um einen feromagnetischen Leiter wickeln, wenn in jeder Spule elektrischer Strom fließt, entsteht um den Leiter ein Magnetfeld.

Elektromagnetische Induktion

Wird ein Stück Metall senkrecht zu den Feldlinien eines Homogenen Magnetfelds bewegt, sorgt die Lorenzkraft dafür, dass sich die Elektronen im inneren des Leiters senkrecht zur Bewegungsrichtung und gleichzeitig senkrecht zur Richtung des Magnetfelds verschieben. Dieser Vorgang wird Elektromagnetische Induktion genannt.