Achtung
Dieser Inhalt wurde zum Löschen markiert.

Konzept des Flipped Classroom

Beim Flipped Classroom Konzept (auf Deutsch: umgedrehtes Klassenzimmer) findet die Stoffvermittlung nicht klassisch in der Schule sondern zu Hause statt. Dort lernen die Schüler*innen den Stoff z.B. mit Hilfe eines Videos.

Die Übungsphase wird auf das Klassenzimmer verlagert, wo die Mitschüler*innen und die Lehrkraft für Fragen zur Verfügung stehen. Die weitere Vertiefung der Inhalte für besonders engagierte Lernende findet wieder zu Hause statt.

Rahmendaten des Konzepts

Planungsaufwand

Um eine Unterrichtsstunde nach dem Flipped Classroom Konzept vorzubereiten, musst du Videos aussuchen, passende Aufgaben auswählen und sie nach ihrem Schwierigkeitsgrad klassifizieren. Die Vorbereitungszeit beträgt mit Serlo ca. 30 Minuten.

Technische Ausstattung

Schüler*innen brauchen zu Hause Zugang zum Internet. In der Schule sind Computer nicht notwendig, können jedoch von Vorteil sein. Hilfreich ist ein Verteiler (z.B. Mebis), mit dem man alle SuS erreicht.

Individualisierung

Beim Flipped Classroom Konzept können die Schüler*innen selbst entscheiden, wann sie neue Inhalte lernen. Auch beim eigenverantwortlichen Üben in der Schule ist die Wahlfreiheit der Schüler*innen durch verschiedene Aufgabentypen, Schwierigkeitsgrade und individualisiertes Arbeitstempo hoch.

Detailierte Einführung

Eine schrittweise Einführung zum Thema findest du im Kurs Flipped Classroom Konzept mit serlo.org.

Kommentieren Kommentare