Zu text-solution 9683:
emkadys 2018-08-26 20:03:54+0200
Ich bin mit der Wahrscheinlichkeitsrechnung nicht wirklich firm, aber meiner Meinung nach stimmen hier einige Ergebnisse nicht. Die Wahrscheinlichkeit bei der Unteraufgabe a) muss definitiv 1/6 sein. Laplace ist nach meinem Verständnis hier falsch angewandt.
Digamma 2018-08-28 09:39:42+0200
Au ja, sehe ich auch so. Z.B. ist die Wahrscheinlichkeit für 41 doppelt so groß wie die für 44, da es zwei Paarungen (4,1) und (1,4) gibt, die zur 41 führen, aber nur eine (4,4), die zur 44 führt.
Ich weiß allerdings nicht, ob es reicht, die Lösung zu ändern. Die Aufgabenstellung ist schon irreführend. Entweder arbeitet man mit dem Ergebnisraum, der aus den 36 geordneten Paaren besteht, oder man stellt nach der ersten Teilaufgabe die Aufgabe, die Wahrscheinlichkeitsverteilung anzugeben ( P(11) = P(22) = ... = 1/36; P(21) = P(31) = ... = P(65) = 2/36 = 1/18 ). In der jetzigen Teilaufgabe 2 arbeitet man dann mit dieser Wahrscheinlichkeitsverteilung.
Nish 2018-08-31 10:06:19+0200
@Tina, @Digamma: Danke für euren Input! Ich schaue es mir genauer noch an, wenn ich dazu komme ;) Fühlt euch frei, die Sache auch gleich selber zu überarbeiten, falls ihr Zeit finden solltet.

LG,
Nish
Antwort abschicken