Zu Page Arbeitsgruppen Serlo-Mathematik: Mathematische Strenge
Inception_ 2015-09-23 12:42:16+0200
Hallo liebe Community,
die Idee hinter Serlo ist großartig und da möchte ich auf jeden Fall mitwirken. Wenn ich mir die bisher geschriebenen Einträge so ansehe, dann stelle ich fest, dass Themen of nur kurz und knapp erläutert werden, beispielsweise kommen mathematische Herleitungen gar nicht vor. Daher meine Frage, an wen Serlo eigentlich gerichtet ist? In der Mittelstufe sehe ich ein, dass Beweisführungen oder Herleitungen oft mehr verwirren als erklären, aber wie sieht es in höheren Jahrgangsstufen aus? Wenn Serlo Mathematik für Jedermann zugänglich machen will, dann sollte es doch auch Mathematik auf universitärem Niveau geben, oder? Bisher finde ich nur einen Mathematik Vorkurs zur Informatik. Ich würde mich sehr gerne mit anderen Dingen beschäftigen bzw. darüber schreiben. Themen, die man z. B. im Ingenieurs-, Physik-, oder Mathematikstudium lehrt. Wie kann man mir da helfen?

Viele Grüße und einen wunderschönen Tag
Inception_
Renate 2015-09-23 23:00:14+0200
Hallo Inception_
zunächst einmal herzlich willkommen bei Serlo und vielen Dank für deine bisherigen "Serlo-Aktivitäten", Diskussionsbeiträge usw.,
und für deine Bereitschaft, dich und dein Wissen bei Serlo einzubringen!

Ich will versuchen, eine Antwort auf deine Fragen zu geben - auch wenn in einer grundsätzlich demokratisch strukturierten Organisation solche Fragen natürlich nicht von einer Einzelperson bzw. einem einzelnen Redaktionsmitglied entschieden werden können.


1. AN WEN SERLO GERICHTET IST

Serlo richtet sich von seinem Selbstverständnis her zunächst einmal an Schüler*innen, insbesondere auch und gerade an solche, die sich in der Schule schwerer tun.
Von daher soll bewusst auf komplizierte Herleitungen und Beweise verzichtet werden, soweit sie nicht zwingend schulrelevant sind und - wie du richtig vermutest - mehr verwirren als helfen.


2. HÖHERE MATHEMATIK AUF SERLO

Da Serlo sich an Schüler*innen richtet, ist natürlich in erster Linie Schulmathematik gefragt und nicht Universitätsmathematik.
(Auch der Vorkurs für die Informatiker ist ja nur eine Vorkurs und nicht das eigentliche Studium.)
Freilich gibt es aber zwischen Schulmathematik und Universitätsmathematik keine wirklich scharfe Grenze und in höheren Klasse durchaus Überschneidungen. Und Ausblicke oder Weiterführendes sind auch für manche Schüler*innen oft durchaus reizvoll und nützlich.


--- MEIN VORSCHLAG AN DICH:
Schreibe uns doch, über welches Thema / welche Themen konkret du arbeiten möchtest. Vielleicht können wir das, was du schreiben möchtest, ja doch inhaltlich irgendwo eingliedern.
Und: Sei dir stets bewusst, dass du auf Serlo für Schüler schreibst - Verständlichkeit
muss also oberste Priorität haben, wohl noch vor "mathematischer Strenge", um das Thema deines Diskussionsbeitrags aufzugreifen.

So, ich hoffe, jetzt habe ich nicht zu lang geschrieben, und meine Antwort hilft dir weiter.

Viele Grüße
Renate (Serlo-Teammitglied Mathematikredaktion)
Inception_ 2015-09-25 10:31:20+0200
Hallo Renate,

danke für dein Bemühen und deine Zeilen. Mir war das nicht so ganz klar, auf welche Zielgruppe wirklich abgezielt wird und das weiß ich jetzt. Ich habe bereits Erfahrung als Nachhilfelehrer in der Mittel- und Oberstufe, weswegen das mit der "Verständlichkeit" hoffentlich kein Problem wird.
Wenn ich eine Frage habe, ob ich über einen Sachverhalt schreiben darf/soll, kann ich mich dann direkt hier melden und eine neue Diskussion starten?

Viele Grüße
Tobi
Renate 2015-09-28 08:58:46+0200
Hallo Tobi,

ja, gern kannst du hier auf dieser Seite dich melden, ich denke, das passt sehr gut.

Allerdings solltest du dir überlegen, welche Art Lernobjekt du erstellen möchtest, oder konkret gesagt: ob du lieber einen Serlo-ARTIKEL oder einen Serlo-KURS schreiben willst.

Hier bist du (strenggenommen) auf der Seite der Artikel-Community; aber das sollte, denke ich, jetzt keine so große Rolle spielen.

Wichtiger ist vielmehr, dass dir der UNTERSCHIED zwischen Artikel und Kurs auf Serlo klar ist:
- Serlo-Artikel sollen eher dem Nachschlagen des Stoffes als dem Neu-Erlernen dienen, also mehr kompakte Zusammenfassungen des Stoffes sein als didaktische Hinführungen o.ä.
- Serlo-Kurse hingegen haben eher Unterrichts-Charakter: Sie sollen insbesondere schwächeren Schülern helfen, den Stoff zu erlernen und zu verstehen.

Kurse haben also einen eher "didaktischen" Aufbau mit Hinführung zum Thema, Beispielen, Übungsaufgaben zum Stoff usw., wohingegen Artikel idealerweise zum Beispiel mit einer Kurzzusammenfassung, die das Wichtigste auf einen Blick beinhaltet, beginnen sollten.

Mit kollegialem Gruß (von Nachhilfelehrkraft zu Nachhilfelehrkraft ;))
Renate
Antwort abschicken