Eine gute Präsentation

Zu einer guten Präsentation gehören sowohl ein guter Vortrag als auch die Inhaltsarbeit und eine passende Foliengestaltung.

Inhaltsarbeit

Nachdem du ein Thema bekommen hast, beginnst du mit der Suche nach passenden Inhalten. Egal ob du im Internet oder in Büchern suchst, ist es wichtig, dass du die Quellen der gefundenen Inhalte notierst. Findest du beispielsweise auf Wikipedia einen passenden Artikel zu deinem Thema, speicherst du den Link des Artikels ab.

Besonders solltest du auf die Herkunft der Inhalte achten. Gute Quellen für Inhalte sind zum Beispiel…

  • Wikipedia

  • Bibliothek

  • bekannte Nachrichten Seiten (SZ, ARD, ZDF,…)

  • Experten

  • Schulbücher

Damit deine Folien schön ausschauen, brauchst du passende Bilder. Hierbei ist es wichtig, auf die Urheberrechte zu achten. Nicht jedes Bild darf beliebig verwendet werden. Wenn du wissen willst, wann du ein fremdes Bild verwenden darfst, schau dir den Artikel zu Kategorien von Quellen an.

Foliengestaltung

Für eine schöne und übersichtliche Foliengestaltung sind folgende Punkte wichtig:

Passende Schriftart und Schriftgröße

Nicht alle Schriftarten sind für eine Präsentation geeignet. Verwende immer eine der Standardschriftarten wie Times New Roman, Arial, Helvetica oder Calibri.

Auch die schönste Schrift nützt dir nichts, wenn man sie nicht lesen kann. Nutze deshalb eine geeignete Schriftgröße, die jeder lesen kann. Denke daran, dass man die Präsentation auch von hinten im Raum erkennen können muss.

Text sollte gut lesbar sein

Achte darauf, dass sich die Farbe des Textes von der des Hintergrunds abhebt.

Folien sollten nicht zu bunt sein

Im Vordergrund einer Präsentation sollte der Inhalt stehen. Wenn du zu viele Farben oder auch Animationen verwendest, lenkt das schnell von der eigentlichen Präsentation ab. Benutze diese, um deinen Vortrag zu strukturieren und spannender zu gestalten, überlege dir aber immer, wo der Einsatz sinnvoll und unterstützend ist und achte auf die Einheitlichkeit.

Folien nicht mit Inhalt überladen

Schnell findest du viele Informationen zu deinem Thema. Aber achte darauf, dass deine Folien nicht zu viel Inhalt enthalten. Verwende Stichpunkte auf deinen Folien, um die Informationen kurz und bündig zu fassen. Nicht jeder Satz, den du sprichst, muss auch auf der Folie stehen!

Einheitliche Gestaltung der Folien

Die Folien deiner Präsentation solltest du immer nach einem ähnlichen Muster gestalten. Benutzt du zum Beispiel viele verschiedene Hintergründe, wirkt es sehr schnell chaotisch und nicht durchdacht.

Folien sinnvoll strukturieren

Damit deine Zuhörer deine Präsentation gut verstehen können, gestalte deine Folien sorgfältig. Beispielsweise sollte ein Bild keinen Text überdecken.

Die Präsentation als Ganzes

Achte darauf, dass deine Präsentation eine runde Sache wird.

Gestalte "Rahmenfolien"

Deine Zuhörer sehen deine erste Folie oft schon, bevor du beginnst. Und auch deine letzte Folie ist möglicherweise länger zu sehen, während du Fragen beantwortest. Überlege dir also, welche Informationen du auf eine Titelfolie und eine Abschlussfolie schreibst.

Nicht zu viele Folien

Die Anzahl der Folien zeigt nicht, wie gut dein Vortrag ist. Du solltest zu jeder Folie ein paar Sätze sagen können und nicht alle paar Sekunden die Folie wechseln.

Vortrag

Nach der Inhaltsarbeit und der Ausarbeitung übst du deinen Vortrag ein. Dafür beachtest du folgende Punkte:

  • Der erste Eindruck bedeutet viel. Du achtest deshalb auf ein ordentliches Auftreten. Dazu gehören neben ordentlichen Klamotten und einer aufrechten Haltung auch, dass du zum Beispiel nicht die Hände in den Hosentaschen hast.

  • Ein Vortrag kann inhaltlich sehr gut sein, das nützt jedoch nichts, wenn ihn niemand versteht. Sprich deshalb langsam, laut und deutlich, damit jeder dem Vortrag folgen kann.

  • Ein guter Vortrag lebt vom Kontakt mit deinen Zuhörern. Beziehe die Zuhörer immer wieder in den Vortrag mit ein, zum Beispiel durch kurze Zwischenfragen.

  • Die Zuhörer bei einem Vortrag sollen sich angesprochen fühlen. Halte während des Vortrags immer Blickkontakt zu deinen Mitschülern. Wende deinen Zuhörern nicht den Rücken zu, um von der Projektionsfläche abzulesen.

  • Für einen sicheren und souveränen Vortrag ist es besonders wichtig, frei zu sprechen. Übe den Vortrag am besten mehrmals vorher und schreib nur kleine Karteikarten als Merkhilfe statt DIN-A4-Blättern mit ausformuliertem Text. Wichtig ist, dass du nie nur vom Blatt vorliest.

  • Vom vielen Sprechen bekommst du einen trockenen Mund. Stelle dir ein Glas Wasser hin. Aber trinke niemals aus einer Flasche.


Dieses Werk steht unter der freien Lizenz
CC BY-SA 4.0.Was bedeutet das?