Pixelgrafik

Eine Pixelgrafik setzt sich also aus vielen Pixeln zusammen. Doch was heißt das genau?

Rechts siehst du das Bild eines Herzens. Die einzelnen Pixel (Punkte), aus denen das Bild besteht, sind klar zu erkennen. Bestimmt hast du schon einmal unbewusst eine Pixelgrafik selbst gezeichnet. Wenn du zum Beispiel die einzelnen Kästchen von einem karierten Block ausmalst, erhältst du am Ende auch ein Gesamtbild aus deinen einzelnen Kästchen mit einer jeweiligen Farbe. Deine Blockkästchen sind sozusagen die Pixel.

Doch wie schaffst du es nun ein Bild von einem Kreis oder ähnlichem zu machen, dass dort eine glatte Linie zu erkennen ist?

Pixel Herz

Formen in Pixelgrafiken?

Die Antwort überrascht vielleicht, aber bei einer Pixelgrafik gibt es keine Formen wie Linien, Kreise, etc. Auf vielen Bildern mag es vielleicht so aussehen, als ob dort ein Kreis wäre, in Wirklichkeit sind es aber auch nur Pixel. Der "Trick" liegt darin, so viele Pixel in einem Bild zu verwenden, dass es für das menschliche Auge zum Beispiel rund wirkt. Komplizierte Bilder, wie zum Beispiel ein Foto einer Landschaft, benötigen also viele Pixel, um alle Details darzustellen.

Bilder, bei denen viele Details zu erkennen sind, haben eine hohe Bildauflösung.

Bild: Serlo Schnabel vergrößert Pixel

Kommentieren Kommentare