Die Wertetabelle ist eine zweizeilige Tabelle, die je zwei Zahlen, wie zum Beispiel Koordinaten von Punkten, zueinander in Beziehung setzt.

Wertetabelle für Koordinaten von Punkten

In der ersten Spalte werden die Zeilen benannt.
Oben steht jeweils die erste Zahl des Zahlenpaars, hier die x-Koordinate.
Unten steht die jeweils zugehörige zweite Zahl des Zahlenpaars, hier die y-Koordinate.

Hier sind also die fünf Punkte (-1|2), (0|7), (1|-3), (2|4), (3|1), eingetragen.

Wertetabelle für eine Funktion

Bei einer Funktion ist es dann sinnvoll, eine Wertetabelle anzufertigen, wenn man ihren Graphen zeichnen will.

In der oberen Zeile stehen dann Zahlen aus dem Definitionsbereich der Funktion (meist in aufsteigender Reihenfolge).
In der unteren Zeile stehen die Zahlen, die die Funktion den oberen Zahlen zuordnet, also Zahlen aus dem Wertebereich.

Dabei ist die Wahl der x-Werte, und damit auch die Schrittweite, beliebig. Der Bereich der x-Werte sollte allerdings alle relevanten Punkte der Funktion beinhalten und darüber hinaus nicht zu groß gewählt werden.

Beispiel

%%f(x) = x^2%%

Die zugehörige Wertetabelle für x-Werte zwischen -2 und 3 mit Schrittweite 1 sieht dann so aus:

Wertetabelle für Koordinaten von Punkten

Denn:
%%f(-2) = 4%%
%%f(-1) = 1%%

%%\,%%
%%f(0) = 0%%
%%f(1) = 1%%

%%\,%%
%%f(2) = 4%%
%%f(3) = 9%%


Mithilfe dieser Wertetabelle kann man nun den Graphen der Funktion zeichnen (der Punkt (3|9) wird aus Platzgründen weggelassen):

%%\,%%
Graph Funktion Normalparabel

Kommentieren Kommentare