In der Permakultur gibt es verschiedene Anbautechniken, um Fläche auf möglichst kluge und schonende Weise zu nutzen.

Wenn die Möglichkeit besteht, in den Boden zu pflanzen, sollte man diese Chance auch ergreifen. Geschicktes Design erleichtert die Bearbeitung, etwa bei Schlüssellochbeeten. Ist die Erde nicht zum Pflanzen geeignet, bieten sich [Hügel]- und Hochbeete an. Besondere Klimabedingungen können z.B. über [Sonnenfallen] geschaffen werden. Kontrollierte Bedingungen schaffen außerdem Gewächshäuser. Spaliere, Pergolen und vertikale Gärten erlauben es, verschiedene Ebenen auszunutzen und die Fläche zu vervielfachen. Sogenannte Ungunstlagen wie Hänge können für einfache Terrassierungen oder Erdgewächshäuser genutzt werden.

Aufgaben

Bau nach dieser Skizze eine Salat-Ampel:

Benötigte Materialien:

  • Mehrere alte Einwegkanister o.ä.
  • Auffangbehälter, z.B. der Boden einer aufgeschnittenen Kunststoffflasche
  • Pflanzerde
  • Jungpflanzen
  • Cutter (Messer)

Eine Anleitung findest du in der Lösung.

Skizze Salat-Ampel


Quellenangabe

Große Teile des Artikels, sowie Bilder und Grafiken sind in veränderter Form übernommen aus: "Die kleine Permakultur-Fibel" von Bernhard Gruber

Anleitung

Die Kanister werden laut Skizze mit dem Tapetenmesser aufgeschnitten, in Schraubverschluss und Auffangbehälter werden je ein ø 8 mm Loch gebohrt. Die so vorbereiteten Kanister werden auf die Kunststoffschnur gefädelt. Unten wird der Auffangbehälter angebracht.

Ein Schnur aus Naturmaterial ist leider unzureichend, da diese schnell verrotten würde. Die Kanister werden mit einfachen Knoten auf der vorgesehenen fixiert.

Kanister Zuschneideanleitung

Detail Salat-Ampel

Dann können sie mit Pflanzerde befüllt und mit vorgezogenen Jungpflanzen bepflanzt werden.

Variante:

Die Hälse der Kanister können auch in passende Löcher der jeweils unteren Kanister gesteckt werden. Mit dem Schraubverschluss werden sie fixiert.

In die Schraubverschlüsse werden mehrere Löcher gebohrt, ein kleines Stück Vlies hindert die Pflanzerde daran, nach unten durch zu rieseln.

So muss nur der oberste Kanister gegossen werden, die unteren gießen sich durch das heruntertropfende Wasser von selbst.

Bau nach diesem Schema ein Hochbeet:

Hochbeet Schema

Benötigte Materialien:

  • Material für die Wände, z.B. Holzlatten, recycelte Dachbalken oder Natursteine
  • Hasendraht oder Lochziegel zum Schutz vor Wühlmäusen
  • Organisches Material (Äste, Wurzelstöcke, Kompost, Mist, Laub oder Stroh) zum Befüllen und Mulchen

Eine Anleitung bekommst du, wenn du dir die Lösung anzeigen lässt.


Quellenangabe

Große Teile des Artikels, sowie Bilder und Grafiken sind in veränderter Form übernommen aus: "Die kleine Permakultur-Fibel" von Bernhard Gruber

Anleitung

Sägeanleitung

Beim Bau eines Hochbeets hebt man zuerst den Humus auf der geplanten Fläche einen Spaten tief ab.

Dann werden die Wände des Kastens konstruiert: Soll das Hochbeet ein paar Jahre halten, sollte die Qualität des Materials beachtet werden. Eichenholz und Lärche eignen sich besonders gut für ein Hochbeet aus Holz. Aus 4 m langen, 20 cm breiten und 5 cm starken Brettern werden rechteckige Rahmen im Maß von 2 m x 1 m geschreinert. Vier Rahmen übereinander ergeben ein Hochbeet.

Gut dimensionierte Holzstärken sind zwar etwas teurer, doch bei beispielsweise 5 cm Stärke wirft sich das Brett fast nicht. Wo Schrauben eingedreht werden, muß vorgebohrt werden, es sollte auch auf Qualitätsschrauben geachtet werden, sonst kann es dazu kommen, dass bei feuchter Witterung die Schraubenköpfe abgesprengt werden. 4 m Brettlänge ist ein gängiges Maß in Sägewerken, bei idealer Teilung kann Abfall vermieden werden. Die Rahmen können zusätzlich in der Mitte mit einer Gewindestange gesichert werden.

Verwendet man zum Beispiel altes Dachstuhlgebälk, sollte innen eine schwarze Noppenfolie welche sonst im Tiefbau eingesetzt werden, verwenden. Durch die Noppen kann Luft zwischen Balken und Folie zirkulieren und das Holz hält länger. Es ist darauf zu achten, dass unbehandeltes Holz verwendet wird.

Hochbeet Hasendraht

Es ist wichtig, das Hochbeet vor Wühlmäusen zu sichern, gerne wird Hasenstallgitter verwendet. Auch Lochziegel am Boden des Hochbeets schützen vor Wühlmäusen.

Hochbeet befüllen

Das Hochbeet wird schichtweise befüllt. Neben Ästen, Wurzelstöcken und Baumstämmen muss viel frisches Material eingebracht werden. Es muss ein ausgewogenes Kohlenstoff-Stickstoff-Verhältnis sein. Die Materialmenge darf nicht unterschätzt werden.

Dünnes Astwerk sollte gut zerkleinert (nicht gehäckselt) und mit schwererem Material bedeckt werden, damit das Beet nicht jährlich neu aufgesetzt werden muss.

Baue einen Mandala-Garten. Die Anleitung dafür findest du in der Lösung.

Mandala-Garten Schema


Quellenangabe

Große Teile des Artikels, sowie Bilder und Grafiken sind in veränderter Form übernommen aus: "Die kleine Permakultur-Fibel" von Bernhard Gruber

Anleitung

Mandala-Garten Konstruktion

Ein Mandala-Garten ist leicht konstruiert. Mit Stock und Schnur werden Kreise gezogen und mit Holzspänen, Holzkohlenstaub, Rasenschnitt, Sand oder ähnlichem Material markiert . Mit der Schnurlänge des Außenkreises findet man auch ganz einfach die Unterteilung für sechs Schlüssellochwege. Bei ungerader Wegezahl schreitet man den Aussenkreis ab und teilt durch die gewünschte Weganzahl.

Mandala-Garten Bodenvorbereitung

Ist kein oranisches Abdeckmaterial verfügbar wird die Grasnarbe entfernt. Man kann auch die gesamte Fläche mit Karton und Zeitung dick abdecken. Dabei sollte überlappend gearbeitet werden, so dass zwischendurch keine Gräser hochkommen können.

Mandala-Garten Wegabdeckung

Auch die Wege können auf diese Weise gut abgedeckt werden. Es kann aber auch die Erde der Wege ausgestochen und auf die Beete gegeben werden, denn wo man geht, braucht man keinen fruchtbaren Boden. Auf die Fläche der Beete sollte eine 20 cm dicke Schicht aus Kompost und Humus kommen. Zusätzlich kann man in dieses Gemisch Holzkohlenstaub einbringen.

Mandala-Garten Ränder

Die Ränder der Beete werden mit Rabatten aus Steinen, Ziegelsteinen, Dachziegeln, Einwegflaschen, oder Flechtwerk aus Weide und Haselnuss stabilisiert. Das Zentrum des Mandala-Gartens kann eine Kräuterspirale darstellen, oder auch wie in einem Bauerngarten ein Wasserbasin zum Schöpfen von Gießwasser. Außen herum wird eine Hecke aus Beerensträuchern errichtet, so wird im Inneren ein ideales Mikroklima geschaffen.

Mandala-Garten Erweiterung

Zusätzlich kann ein Mandala-Garten auch mit Retentionsgräben ausgestattet sein. Dazu wird rundherum ein knietiefer Graben angelegt, einen halben Meter breit mit abgeflachten Rändern. Dachflächenwasser kann in diesen Graben eingeleitet und zum Versickern gebracht werden. Da Erdreich hygroskopisch ist, wird ein Teil des Wassers nicht nur versickern, sondern auch in angrenzenden Beeten durch die Kapillarwirkung hochsteigen.

Mandala-Garten Erweiterung

Ein Mandala-Garten kann so gestaltet sein, dass er beliebig erweiterbar ist. Gut ist immer, mit verschiedenen Versuchen klein anzufangen und bei Bedarf erweitern.

Ein Zuhause für Küchenkräuter 1

An welche Stelle der Kräuterspirale würdest du diese Kräuter pflanzen?

Brunnenkresse im Frühling Brunnenkresse

Salbei Salbei

Pfefferminze Pfefferminze

Lavendel Lavendel

Wasserlinsen Wasserlinse

Rosmarin Rosmarin

Kräuterstandorte

So haben es die Kräuter am liebsten:

  • Brunnenkresse: Wasserzone

  • Salbei: Trockenzone

  • Pfefferminze: Feuchtezone oder außerhalb der Kräuterspirale (da sie sich sehr stark ausbreitet)

  • Lavendel: Trocken- oder Normalzone

  • Wasserlinse: Wasserzone

  • Rosmarin: Trockenzone


Quellenangaben:

Brunnenkresse: pixabay.com: Brunnenkresse von alsen
Salbei: Wikimedia Commons: Salbei von 4028mdk09
Pfefferminze: Wikimedia Commons: Pfefferminze natur peppermint von Aleksa Lukic
Lavendel: Wikimedia Commons: Lavendula - Hummel auf Lavendel von Haeferl
Wasserlinse: Wikimedia Commons: Eendekroos dicht bijeen von Barbarossa~commonswiki
Rosmarin: pixabay.com: Rosmarin von Hans-2

Permakultur vor deiner Haustür

Analysiere dein Wohnumfeld:

Wo und wie könntest du in deinem Garten, auf deinem Balkon, auf dem Fensterbrett oder in deiner Straße effizient Gemüse oder Kräuter anbauen?

Ziehe alle in diesem Kapitel besprochenen Möglichkeiten in Betracht.

  • Schlüssellochbeete - erleichtern die Bearbeitung, brauchen aber viel Platz. Können auch als Hochbeet ausgeführt werden.

  • Hügelbeete, Hochbeete - erleichtern die Bearbeitung und ermöglichen Anbau auf Gelände mit schlechtem Boden. Für die Befüllung muss relativ viel Material beschafft werden.

  • Sonnenfallen - ermöglichen Anbau auf Gelände mit schwierigen klimatischen Bedingungen.

  • Gewächshäuser - gibt es in allen Größen und Ausführungen. Die Fensterbank ist quasi ein fertiges Gewächshaus.

  • Spaliere, Pergolen und vertikale Gärten - erlauben den Anbau auf mehreren Ebenen und vervielfachen die Anbaufläche und sind dadurch besonders geeignet für Balkone und Hausfassaden.

  • Terrassierungen - erschließen Anbauflächen in Hanglagen.

  • Zonierung - gestaltet den Garten effizient durch geschickte Anordnung der Elemente und Verkürzung von Wegen.

Skizziere für deinen Garten, deinen Balkon, dein Fensterbrett oder deine Straße ein intelligentes und effizientes Anbaukonzept.

Ein Beispielkonzept findest du in der Lösung.

DIY - Gewächshaus

Skizziere ein Gewächshaus für deinen Hausgarten. Plane möglichst viele Materialien ein, die du leicht zur Verfügung hast, die du kostenlos bekommen oder recyceln kannst!

Eine Beispielskizze und einige Anregungen findest du in der Lösung.

So könnte ein Recycling-Gewächshaus aussehen:

Skizze Recycling-Gewächshaus Abb.1: Skizze Recycling-Gewächshaus

In echt sehen diese Techniken so aus:

Plastikflaschengewächshaus Abb.2+3: Wände und Dächer aus recycelten Plastikflaschen

Botellas

Abb. 4: Wände aus alten Fenstern

Fensterwände

Abb. 5: Frühbeet mit altem Fenster

Fensterglasfrühbeet

Abb. 6: Rankgitter aus altem Baustahl

Rankgitter

Abb. 7+8: Minigewächshäuser aus alter Traubenbox bzw. Gurkenglas

Traubenbox Gurkenglasgewächshaus


Quellenangabe

Ein Zuhause für Küchenkräuter 2

An welche Stelle der Kräuterspirale würdest du diese Kräuter pflanzen?

Oregano Oregano

Basilikum Basilikum

Waldmeister im Mai
Waldmeister

Schnittlauch Schnittlauch

Kamille Kamille

Zitronenmelisse Zitronenmelisse

Kräuterstandorte

So haben es die Kräuter am liebsten:

  • Oregano: Trockenzone

  • Basilikum: obere Normalzone

  • Waldmeister: Feuchte- bis Normalzone

  • Schnittlauch: Feuchtezone

  • Kamille: Normalzone

  • Zitronenmelisse: untere Normal- oder Feuchtezone


Quellenangaben:

Schnittlauch: Wikimedia Commons: Schnittlauch, Allium schoenoprasum von Erzie
Kamille: pixabay.com: kamille von takazart
Zitronenmelisse: Wikimedia Commons: Melissa officinalis01 von JoJan Oregano: pixabay.com: oregano von ariesa66
Basilikum: Wikimedia Commons: Basil3800ppx von FASTILY
Waldmeister: Wikimedia Commons: Waldmeister(Mai) von Hajotthu

Ein Zuhause für Küchenkräuter 1 – Interaktiv

An welche Stelle der Kräuterspirale würdest du diese Kräuter pflanzen?

Ein Zuhause für Küchenkräuter 2 – Interaktiv

Welche Pflanzen mögen es in dieser Zone der Kräuterspirale?

Kommentieren Kommentare