Kerzen bestehen aus einem Docht und einem Wachsmantel.

Für den Docht werden Baumwoll- oder Flachsfasern asymmetrisch geflochten (dadurch neigt sich der Docht beim Verbrennen zur Seite und muss nicht gekürzt werden).

Bienenwachs in einem tiefen Behälter auf dem Herd schmelzen und vom Feuer nehmen. Den Docht in das flüssige Wachs kurz eintauchen und abkühlen lassen. Den Vorgang wiederholen, bis die Kerze die gewünschte Dicke hat. Es können auch gleichzeitig beide Enden des Dochtes eingetaucht werden, so dass zwei Kerzen auf einmal entstehen. Die Kerzen können dann am Docht aufgehängt lagern, wenn sie erst kurz vor der Verwendung getrennt werden.

Kommentieren Kommentare