Natürliche Gegenspieler fördern

Wenn du zu viele Schnecken hast, hast du zu wenig Schneckenfresser.

Die Liste der natürlichen Gegenspieler ist lang: Elstern, Möwen und viele Singvögel fressen Schnecken, genau wie Laufenten, Hühner, Igel, Spitzmäuse, Maulwürfe, Kröten, Blindschleichen, Eidechsen, Laufkäfer- und andere Larven. Sie bevorzugen allerdings kleine Nacktschnecken. Denn Schnecken schleimen stark, wenn sie gefressen werden, und die Tiere können sich an größeren Exemplaren verschlucken oder gar ersticken.

Goldlaufkäfer frisst Nacktschnecke Goldlaufkäfer frisst Nacktschnecke

All diese Nützlinge lockst du in deinen Garten gelockt, wenn du ihnen Brutstätten und Lebensräume anbietest.

Übrigens: Keine Angst vor Häuschenschnecken! Auch sie helfen gegen Nacktschnecken, denn sie fressen deren Eier.

Es gibt außerdem spezielle Nematoden, die in Schnecken parasitieren. Die Art heißt Phasmarhabditis hermaphrodita und ist im Handel erhältlich.


Bildquelle:

  • Wikimedia Commons: The Golden ground beetle eating a slug on a countryside road von gbohne
Kommentieren Kommentare