Schnecken fangen

Wenn du Schnecken fangen willst, musst du zur richtigen Zeit am richtigen Ort sein: In der Abenddämmerung kommen sie aus ihren Schlupfwinkeln im Kompost, zwischen dichtem Bewuchs, von den Wiesen und aus Hecken. Wenn morgens die Sonne den Tau trocknet, verkriechen sie sich wieder. Nur bei bewölktem Wetter und bei Regen lohnt sich die Jagd auch tagsüber.

Praktische Strategien:

  • Biete künstliche Schnecken-Schlupfwinkel an und sammle sie dort ab: Trittbretter, große Blätter (z.B. Rhabarber), umgestülpte Tontöpfe, Wellpappestreifen, Plane auf dem Kompost, Dachziegel, Erdspalten mit Pflanzenabfällen als Eiablagestätte.

  • Leg Schneckenköder aus: Tagetes, Chinakohl, gehäckselte Futterrüben, alte Salatblätter, Gelbsenf, Kartoffelhälften, Orangenschalen, Weizenkleie, Hunde- und Katzentrockenfutter locken Schnecken an. Hier können sie bequem alle auf einmal eingesammelt werden (am besten mehrmals in der Nacht). Die Köder werden in mehreren Metern Abstand, wiederholt und immer wieder am gleichen Platz ausgelegt.

  • Stell Fallen: Schnecken stehen auf Alkohol - Bierfallen funktionieren auch mit Billigwein. Füll einfach einen Joghurtbecher zur Hälfte und grab ihn mit ein paar Zentimeter Überstand ein. Bastel ein Dach gegen Regen und Verwässerung (s. Abbildung). Setze sie möglichst früh im Jahr ein und kontrolliere sie regelmäßig.

  • Zieh Handschuhe an - Schneckenschleim ist schwer abzuwaschen.

  • Sammle Schnecken in einem hohen Eimer, damit sie nicht entwischen.

Bierfalle Geschickt getarnte Eigenbau-Bierfalle

Schlupfwinkel für Babyschnecken Schnecken unter Gehwegplatte

Was tun mit den gesammelten Schnecken?

Die netteste Art ist wahrscheinlich, die Tiere weit (sehr weit!) wegzubringen. Eine letzte Aufgabe bekommen die Schnecken, wenn sie verfüttert werden. Leider gibt es nur wenig Tiere, die die Schleimis gerne fressen, z.B. Laufenten - und die können sich die Schnecken auch selbst suchen. Alle Arten, Schnecken zu töten, sind eklig und gemein - wenn du diese Variante wählst, kannst du es mit Überbrühen oder Zerschneiden versuchen. Auch Salzen und Ersticken sind effektive Methoden, verursachen wahrscheinlich aber fiese Qualen für die Tiere. Die gleichen Methoden gelten auch für Schneckeneier. Die sterblichen Überreste ziehen übrigens wieder Schnecken an - darum sollten die Kadaver auch weit, weit weg entsorgt werden.

Bildquelle

Kommentieren Kommentare