Vorbeugen

Wie schön wäre es, wenn die Schnecken gar nicht erst ans Gemüse kämen!

Am wirkungsvollsten ist sicher eine gezielte Bewässerung, d.h. nur bei Bedarf und nur im Wurzelbereich statt großflächig, dafür aber durchdringend. Morgens ist die beste Zeit zum Gießen, damit es abends, wenn die Schnecken hervorkommen, wieder trocken ist.

Gießen Wurzelbereich Gezieltes Gießen

Ein paar Tricks gibt es auch für die Beetplanung: Schnecken scheinen rote Salatsorten schlechter zu sehen und manche, angepasste Gemüsesorten zu verschmähen. Auch Mischkultur hilft, da die Schnecken dann nicht alles kahlfressen, sondern sich auf bestimmte Köderpflanzen stürzen.

Feine und junge Blätter und Keimlinge sind besonders gefährdet. Daher hilft alles, was die Keimung beschleunigt, z.B. Saatgut vorquellen lassen, an warmen Tagen aussäen, sonnige Standorte wählen, Vlies und Gewächshaus nutzen. Jungpflanzen sollten vor dem Auspflanzen immer abgehärtet werden, dann sind sie auch stärker gegen Schnecken.


Bildquelle:

Gezieltes Gießen von Benjamin Vorwerg

Kommentieren Kommentare