Zu text-solution 3929:
Renate 2017-10-20 15:18:21
SONDERBARE AUFGABE + FEHLER?

Als Angabe steht hier bislang: %%(gt-ht)(2g-2h)%%;
in der Lösung wird (ohne Rechenweg) das Ergebnis
%%(g-h)(t+2)%% angegeben.

Diese Lösung ist zu dieser Aufgabe meiner Meinung nach falsch: Aus der ersten Klammer kann man t ausklammern, aus der zweiten den Faktor 2.
Beide Male bleibt als Klammerterm %%(g-h)%% übrig.
Damit wäre meiner Überlegung nach dann die richtige Lösung:
%%2t\cdot (g-h)^2%%.

Die Aufgabe ist aber dann als solche bereits etwas sonderbar gestellt, da hier eigentlich bereits der Ausgangsterm in einer faktorisierten Form vorliegt (wenn auch vielleicht nicht in der am "weitesten" faktorisierten Form).


Wenn man allerdings annimmt, dass im Angabeterm ein PLUSZEICHEN ZWISCHEN DEN KLAMMERN vergessen wurde (oder bei der automatischen Datenübertragung aus Serlo 1 verloren gegangen ist?), wird die Aufgabe sinnvoll und das angegebenen Ergebnis stimmt meiner Meinung nach dann auch:
%%(gt-ht)+(2g-2h) %%
%%= t\cdot (g-h) + 2\cdot(g-h)%%
%%=(g-h)\cdot (t+2)%%


Ich füge daher jetzt das Pluszeichen ein - könnte sich bitte jemand vom Redaktionsteam oder aus der Community nochmal die Aufgabe anschauen, ob ich keinen Fehler gemacht habe?

Gruß und Dank
Renate
Antwort abschicken
Zu text-solution 3929:
Renate 2017-10-20 15:11:47
SONDERBARE AUFGABE + FEHLER?

Als Angabe steht hier bislang: %%(gt-ht)(2g-2h)%%;
in der Lösung wird (ohne Rechenweg) das Ergebnis
%%(g-h)(t+2)%% angegeben.

Diese Lösung ist zu dieser Aufgabe meiner Meinung nach falsch: Aus der ersten Klammer kann man t ausklammern, aus der zweiten den Faktor 2.
Beide Male bleibt als Klammerterm %%(g-h)%% übrig.
Damit wäre meiner Überlegung nach dann die richtige Lösung:
%%2t\cdot (g-h)^2%%.

Die Aufgabe ist aber dann als solche bereits etwas sonderbar gestellt, da hier eigentlich bereits der Ausgangsterm in einer faktorisierten Form vorliegt (wenn auch vielleicht nicht in der am "weitesten" faktorisierten Form).


Wenn man allerdings annimmt, dass im Angabeterm ein PLUSZEICHEN ZWISCHEN DEN KLAMMERN vergessen wurde (oder bei der automatischen Datenübertragung aus Serlo 1 verloren gegangen ist?), wird die Aufgabe sinnvoll und das angegebenen Ergebnis stimmt meiner Meinung nach dann auch.

Ich füge daher jetzt das Pluszeichen ein - könnte sich bitte jemand vom Redaktionsteam oder aus der Community nochmal die Aufgabe anschauen, ob ich keinen Fehler gemacht habe?

Gruß und Dank
Renate
Antwort abschicken
Zu curriculum Klasse 6:
Rebi 2017-10-17 23:04:20
Unter "Rationale Zahlen" müssten jeweils die Aufgabenseiten zum Brüche addieren, subtrahieren und multiplizieren verlinkt sein.
Lg Rebi
Antwort abschicken
Zu topic-folder Aufgaben zur Synapse:
tory123 2017-10-16 15:48:52
DANKESCHÖN ALTER! Ich habe mir gerade extra nur um hier einen Kommentar verfassen zu können ein Account eingerichtet, weil ich mich bei euch bedanken wollte. Diese Website ist so unglaublich organisiert und die Übungsaufgaben eignen sich sehr gut zur Vorbereitung. Die Lösungen sind super verständlich formuliert und demnach sehr gut nachvollziehbar. Serloh ihr rettet mein Abi danke man ich bin euer neuer größter Fan haha
Nish 2017-10-16 21:43:23
Vielen Dank für dein positives Feedback! Das freut und motiviert uns zugleich sehr! Ich hab dein Feedback eben an die Leute, die im Bio-Bereich tätig sind, weitergeleitet.

LG,
Nish
Antwort abschicken
Zu user Renate:
Eva 2017-10-16 08:33:52
Hallo Renate, hier der Lösungsweg zu der 1 Aufgabe Sinussatz/Kosinussatz:
Lösung Aufgabe 1: Sinussatz und Cosinussatz
Geg: Parallelogramm mit Winkel α= 70°, Seiten a = 6 cm , b =8 cm
Gesucht: ß der (Schnittwinkel der Diagonalen gegenüber der seite a)




Skizze musst du dir denken



1. In einem Parallelogramm sind die gegenüberliegenden Winkel gleich. Und die Summe aller Winkel ist 360°. Also gilt: γ = 180°- α = 110°.

2. Nun können wir den Kosinussatz auf die Diagonalen anwenden:
f² = a²+b² - 2ab cos( α)
g² = a²+b² - 2ab cos( γ)

und wegen γ = 180°- α =ist cos(γ ) = - cos( α)

3. Gleichung, in der ß vorkommt:

a² = (f/2)² + (g/2)² -2 f/2 * g/2 cos(ß )

Das nach ß auflösen.

Ich werde gerade von Melanie Metzger eingearbeitet. Diese Lösung einzugeben ist wohl etwas schwieriger (Skizzen, Listen..) würde ich gerne machen, um den Editor kennen zu lernen. Ich habe aber erst ab der 2. Novemberwoche wieder länger Zeit am Stück :-/.
Renate 2017-10-19 06:38:06
Hallo Eva, danke für deinen Kommentar, und bitte entschuldige, dass ich erst heute antworte!
Ja, dein Lösungsweg erscheint mir richtig - mit Skizze wird er sicher nochmal leichter zu verstehen sein. Ich freue mich, wenn wir dann Mitte November ihn von dir auf Serlo bekommen!

Zwei Punkte notiere ich hier nur für dich - du kannst dir dann überlegen, ob du sie berücksichtigen willst:

1. Die Skizze ist unbedingt erforderlich, da die Bezeichnung %%\gamma%% für den Winkel, der sich mit %%\alpha%% zu 180° ergänzt, eigentlich ungünstig ist. Denn in einem "normalen" Parallelogramm ABCD ist normalerweise %%\gamma%% der Winkel bei C und %%\alpha%% der Winkel bei A, und damit liegen sich die beiden Winkel gegenüber und sind somit gleich groß.
Nun ist dieses Parallelogramm hier schon in der Aufgabe teils gar nicht und teils unüblich bezeichnet, aber vielleicht ist es, um Verwirrung zu vermeiden, trotzdem besser, du wählst einen "neutralen" Buchstaben für diesen Winkel?
Wir könnten zudem in Erwägung ziehen, die Angabe zu ändern und die Bezeichnungen zu ändern (und insbesondere auch den gesuchten Winkel anders benennen, z. B. mit %%\phi%% o.ä)., was meinst du?

2. Mir ist nicht ganz klar, wozu du die Beziehung %%\cos(\gamma) =-\cos(\alpha)%% brauchst. Übersehe ich da irgendetwas?

Gruß
Renate
Antwort abschicken
Zu article Wichtige Zahlenmengen:
Alfred 2017-10-15 03:02:13
Die einzelnen Zahlenmengen sind echteTeilmengen der nächsten Zahlenmenge. Der Unterstrich bei den Symbolen "Teil von" müsste aus meiner Sicht fehlen. Ansonsten wäre es ja möglich, dass die Zahlenmengen "Natürliche Zahlen" gleich viele Elemente enthalten kann wie "Komplexe Zahlen"
Renate 2017-10-16 07:42:38
Ja und Nein - würde ich dazu sagen.

"Ja" insofern, als die einzelnen Mengen tatsächlich echt ineinander enthalten sind, und somit der Strich fehlen KANN.

"Nein" insofern, als der zusätzliche Strich die Aussage nicht falsch macht, und deshalb nicht fehlen muss. Die Kombination aus Teilmengenzeichen und Gleichheitszeichen (also die Variante mit dem Strich) bedeutet ja nur
"ist echt enthalten ODER gleich"
und nicht "ist echt enthalten UND gleich" (was ja auch gar nicht möglich wäre).

Da jedoch die "echt enthalten"-Zeichen - wie erwähnt - hier auch richtig sind, aber mehr Information beinhalten, habe ich jetzt die "echt enthalten oder gleich"-Zeichen im Artikel in "echt enthalten"-Zeichen umgewandelt.

Vielen Dank für deinen Diskussionbeitrag, und bitte sieh gern nochmal in den Artikel hinein, ob jetzt alles passt, oder ob dir sonst noch etwas auffällt.

Gruß
Renate
Antwort abschicken
Zu text-solution 86718:
pinkmuffin 2017-10-12 20:09:35
Ist es möglich, bei dem Erstellen einer neuen Lösung, den Lösungsansatz der vorherigen Lösung zu kopieren und die neuen Werte in die Lösung einzusetzen?
Renate 2017-10-12 21:58:16
Hallo @pinkmuffin,
ja, das ist möglich. Allerdings kannst du nicht die GESAMTE Lösung in einem Schritt kopiern, sondern musst - leider - jedes Layoutfeld einzeln übertragen.

Das heißt:
- Du öffnest die Lösung, die du erstellen bzw. bearbeiten willst in einem Browserfenster oder Browsertab, und die Lösung, aus der du kopieren willst, in einem anderen Browserfenster oder -tab. (Bei der jeweiligen Lösung musst du dazu auf "Bearbeiten" klicken.)
- Dann siehst du dir in der Lösung, aus der du kopieren willst, die Layouts an (Sind sie einspaltig? Zweispaltig? Dreispaltig? In welchem Größenverhältnis?)
- und legst sie in der Lösung, die du erstellen willst, in der gleichen Weise an (zumindest erstmal für die erste Zeile bzw. für die Zeile, die du gerade kopieren willst).
- Danach kannst du ein Layoutfenster nach dem anderen in der "Vorbildlösung" markieren, kopieren und in der neuen Lösung in das entsprechende Fenster einfügen.
- Nach dem Kopieren änderst du in der neuen Lösung die Werte, die
du anpassen musst.

Leider geht das nicht einfacher.

Ansonsten ist es aber eine gute Idee, und gerade bei dieser Aufgabengruppe hier natürlich die richtige Strategie.

Ist deine Frage damit geklärt, oder gibt es weitere Probleme? Falls ja, oder falls ich dich irgendwie nicht richtig verstanden und das eigentliche Problem nicht erfasst habe, frag gern nochmal nach.

Vielen Dank in jedem Fall aber für deine Nachfrage - vielleicht hat das Problem auch mancher / manche andere schon gehabt, und anders als du einfach nur aufgegeben anstatt zu fragen.

Ich würde mich sehr freuen, wenn wir bei Serlo bald eine Lösung von dir zur Überprüfung hereinbekämen! :)

Gruß
Renate
Renate 2017-10-16 07:55:10
Jetzt ist mir noch etwas eingefallen, das du beachten musst:

Wenn du aus der "Vorbildlösung" kopieren willst, musst du ja dazu zunächst mal den Text markieren.
Achte darauf, dass du im Editor IN DER LINKEN SEITE markierst, und nicht in der rechten.

In der rechten Seite sieht der Text zwar so aus, wie du ihn haben willst, während in der linken Seite anstelle der Formeln nur der Code für die Formeln zu sehen ist. Aber genau diesen Code braucht das System, um die Formeln richtig darstellen zu können.

Ebenso musst du dann natürlich auch den Text in der neuen Lösung auf der linken Seite einfügen.

Gruß und viel Erfolg
Renate
Antwort abschicken
Zu text-solution 14363:
whatever20073 2017-10-06 19:55:54
Bei der 4. Menge von e) (A∪F∪G) ist |A∩F| nicht 5 und nicht 4? Und die Mächtigkeit damit nicht 57?
Renate 2017-10-06 22:45:34
Hallo whatever20073, ich denke, da hast du recht!

Ich habe es jetzt geändert - danke für deine Aufmerksamkeit und dafür, dass du einen Kommentar geschrieben hast!

Schau bitte gerne nochmal hinein, ob jetzt alles stimmt.

Viele Grüße
Renate
whatever20073 2017-10-07 11:03:20
Immer gerne.. Ich danke dir für die Mühe ;)
Gruß,
Till
Antwort abschicken
Zu text-solution 4387:
Renate 2017-09-27 08:10:33
Auch bei dieser Aufgabe sollte - wie momentan noch bei zwei weiteren Unteraufgaben dieser Aufgabengruppe - der Rechenweg ergänzt werden.
Antwort abschicken
Zu text-solution 47529:
noors 2017-09-26 10:42:34
warum R3 ist nur (x,x) und nicht (y,y) , (z,z) auch dabei ?
Knorrke 2017-09-27 12:37:52
Hallo noors,

du kannst die Relation selbst wählen. %%R_3 = \{(x,x), (y,y), (z,z)\}%% ist auch möglich. Sie ist antisymmetrisch, aber nicht asymmetrisch.
Die Lösung hier ist trotzdem auch richtig :-)

Ich hoffe, dass das deine Frage beantwortet. Ansonsten frag nochmal nach!
Viele Grüße
Benni
Antwort abschicken