Zu text-solution 5017:
nambatu 2017-03-22 20:25:27
So gibt es aber immer noch die Möglichkeit einen Turm aus 4 blauen Bausteinen zu bauen. Dies ist soweit ich das verstanden habe in der Lösung nicht vorhanden!
Renate 2017-03-23 07:04:25
Hallo nambatu, vielen Dank für deinen Kommentar! Da war offenbar das Wort "drei" bei den blauen Bausteinen im Aufgabentext aus irgendeinem Grund verloren gegangen.
(Denn in dem Spoiler "Warum gibt es keine anderen Möglichkeiten?" (in der Lösung) steht drin, dass nur drei blaue Steine zur Verfügung stehen - also muss das ursprünglich wohl auch in der Aufgabe gestanden sein!)

Ich habe jetzt "drei" in den Aufgabentext (wieder) eingefügt.
Vielen Dank nochmals für deine Aufmerksamkeit - und dafür, dass du den Kommentar geschrieben hast! :)

Gruß
Renate

PS: Wenn es beliebig viele blaue Steine sind, hast du natürlich recht, dass man auch einen Turm mit vier blauen Steinen bauen kann.
Antwort abschicken
Special 2017-03-21 12:31:24
Hier noch ein paar Hinweise, die mir gestern beim Feedbackholen an der Schule aufgefallen sind.

Es sind bis jetzt nur Standardaufgaben vorhanden. Daher sollte man noch Aufgaben zu Kommazahlen hinzufügen (zum Beispiel: Wandle 0,03 m^3 in cm^3 um). Des Weiteren ist es bei der letzten Aufgabe ein wenig irreführend, dass es mehrere Auswahlmöglichkeiten gibt.
Antwort abschicken
Zu text-solution 72085:
Knorrke 2017-03-21 09:51:27
Hier gibt es nochmal meinen gesamten Code als Text-Datei:
https://drive.google.com/open?id=0B4e5GDNTG5dpcm9xcnkyVjFsMk0
Viele Grüße
Benni
Antwort abschicken
Zu article Symmetrisches Trapez:
Renate 2017-03-17 00:19:45
ARTIKEL "SYMMETRISCHES TRAPEZ"
Zunächst einmal: Vielen Dank für die Erstellung dieses Artikels!
(- und vielen Dank auch für die Korrektur, dass man ein symmetrisches Trapez nicht als Trapez mit gleich langen Schenkeln definieren kann, das war mir nämlich im vorherigen Zustand noch aufgefallen.)

Drei kleinere Anmerkungen hätte ich aber noch:

1. Was soll der Satz "Wenn ein Parallelogramm vier gleich lange Seiten hat, ist es eine Raute." im Abschnitt "Spezialfälle von symmetrischen Trapezen"? Ich würde das da herauslassen.

2. Die Ausnahmen bei den Symmetrieeigenschaften beziehen sich nur auf die Punktsymmetrie. Ich meine, dann sollten sie auch besser bei der Punktsymmetrie stehen, sonst irritiert das irgendwie.

3. Beim Inkreis wird dadurch, dass unter "Ausnahmen" nur der Satz "Wenn ein symmetrisches Trapez ein Quadrat ist, so hat es einen Inkreis." folgt, der Eindruck erweckt, ein symmetrisches Trapez mit Inkreis könne NUR ein Quadrat sein. Das ist jedoch nicht richtig, oder irre ich mich da? Man sollte hier vielleicht zumindest ein "zum Beispiel" o.ä. einfügen.

Viele Grüße
Renate
Antwort abschicken
Zu article Symmetrisches Trapez:
Renate 2017-03-17 00:14:39
ARTIKEL "SYMMETRISCHES TRAPEZ"
Zunächst einmal: Vielen Dank für die Erstellung dieses Artikels!
(- und vielen Dank auch für die Korrektur, dass man ein symmetrisches Trapez nicht als Trapez mit gleich langen Schenkeln definieren kann, das war mir nämlich im vorherigen Zustand noch aufgefallen.)

Drei kleinere Anmerkungen hätte ich aber noch:

1. Was soll der Satz "Wenn ein Parallelogramm vier gleich lange Seiten hat, ist es eine Raute." im Abschnitt "Spezialfälle von symmetrischen Trapezen"? Ich würde das da herauslassen.

2. Die Ausnahmen bei den Symmetrieeigenschaften beziehen sich nur auf die Punktsymmetrie. Ich meine, dann sollten sie auch besser bei der Punktsymmetrie stehen, sonst irritiert das irgendwie.

3. Beim Inkreis wird dadurch, dass unter "Ausnahmen" nur der Satz "Wenn ein symmetrisches Trapez ein Quadrat ist, so hat es einen Inkreis." folgt, der Eindruck erweckt, ein symmetrisches Trapez mit Inkreis könne NUR ein Quadrat sein. Das ist jedoch nicht richtig, oder irre ich mich da? Man sollte hier vielleicht zumindest ein "zum Beispiel" o.ä. einfügen.

Viele Grüße
Renate
Antwort abschicken
Zu article Symmetrisches Trapez:
Renate 2017-03-17 00:12:59
ARTIKEL "SYMMETRISCHES TRAPEZ"
Zunächst einmal: Vielen Dank für die Erstellung dieses Artikels!
(- und vielen Dank auch für die Korrektur, dass man ein symmetrisches Trapez nicht als Trapez mit gleich langen Schenkeln definieren kann, das war mir nämlich im vorherigen Zustand noch aufgefallen.)

Drei kleinere Anmerkungen hätte ich aber noch:

1. Was soll der Satz "Wenn ein Parallelogramm vier gleich lange Seiten hat, ist es eine Raute." im Abschnitt "Spezialfälle von symmetrischen Trapezen"? Ich würde das da herauslassen.

2. Die Ausnahmen bei den Symmetrieeigenschaften beziehen sich nur auf die Punktsymmetrie. Ich meine, dann sollten sie auch besser bei der Punktsymmetrie stehen, sonst irritiert das irgendwie.

3. Beim Inkreis wird dadurch, dass unter "Ausnahmen" nur der Satz "Wenn ein symmetrisches Trapez ein Quadrat ist, so hat es einen Inkreis." folgt, der Eindruck erweckt, ein symmetrisches Trapez mit Inkreis könne NUR ein Quadrat sein. Das ist jedoch nicht richtig, oder irre ich mich da? Man sollte hier vielleicht zumindest ein "zum Beispiel" o.ä. einfügen.

Viele Grüße
Renate
Antwort abschicken
Zu text-solution 22089:
Renate 2017-03-16 23:44:25
NACH DEFINITION?
Die Raute IST ein spezielles Parallelogramm - ok. Aber wieso nach Definition? Im Serlo-Artikel wird sie als Viereck mit vier gleich langen Seiten definiert.
Lediglich aus der im Artikel als "gleichwertig" angeführten Definition "...gleichzeitig Parallelogramm und Drachenviereck" würde sich die Parallelogrammeigenschaft unmittelbar ergeben.

--> Vorschlag:
- Entweder schreiben "nach einer der Definitionen der Raute"
- oder ganz weglassen und einfach anfangen "Die Raute ist ein spezielles..."
(Letzteres würde ich im Kontext dieser Aufgabe eigentlich für angemessener halten - schließlich wird ja auch im Artikel die Äquivalenz der Defintionen nicht begründet.)

Gruß
Renate
Antwort abschicken
Zu text-solution 22089:
Renate 2017-03-16 23:42:34
NACH DEFINITION?
Die Raute IST ein spezielles Parallelogramm - ok. Aber wieso nach Definition? Im Serlo-Artikel wird sie als Viereck mit vier gleich langen Seiten definiert.
Lediglich aus der im Artikel als "gleichwertig" angeführten Definition "...gleichzeitig Parallelogramm und Drachenviereck" würde sich die Parallelogrammeigenschaft unmittelbar ergeben.

--> Vorschlag:
- Entweder schreiben "nach einer der Definitionen der Raute"
- oder ganz weglassen und einfach anfangen "Die Raute ist ein spezielles..."
(Letzteres würde ich im Kontext dieser Aufgabe eigentlich für angemessener halten - schließlich wird ja auch im Artikel die Äquivalenz der Defintionen nicht begründet.)

Gruß
Renate

Antwort abschicken
Zu text-solution 22089:
Renate 2017-03-16 23:39:49
NACH DEFINITION?
Die Raute IST ein spezielles Parallelogramm - ok. Aber wieso nach Definition? Im Serlo-Artikel wird sie als Viereck mit vier gleich langen Seiten definiert.
Lediglich aus der im Artikel als "gleichwertig" angeführten Definition "...gleichzeitig Parallelogramm und Drachenviereck" würde sich die Parallelogrammeigenschaft unmittelbar ergeben.

--> Vorschlag:
- Entweder schreiben "nach einer der Definitionen der Raute"
- oder ganz weglassen und einfach anfangen "Die Raute ist ein spezielles..."
(Letzteres würde ich im Kontext dieser Aufgabe eigentlich für angemessener halten - schließlich wird ja auch im Artikel die Äquivalenz der Defintionen nicht begründet.)

Gruß
Renate
Antwort abschicken
Zu article Drachenviereck:
Benni 2017-03-15 09:11:36
Sollten wir vielleicht noch einen Teil über den allgemeinen (schiefen) Drachen schreiben, also ein Viereck, bei dem eine Diagonale von der anderen halbiert wird (Also ohne die Bedingungung der Achsensymmetrie)?
Antwort abschicken
Zu article Drachenviereck:
Renate 2017-03-14 13:27:45
FEHLER ?
Soweit ich es überblicke, hat ein Drachenviereck NICHT immer einen UMKREIS.

Der Umkreismittelpunkt müsste doch aus Symmetriegründen auf der Symmetrierachse liegen, oder?
(Denn wenn z. B. AC die Symmetrieachse von ABCD ist, ist ein (ggf. existierender) Umkreis natürlich sowohl Umkreis des Dreiecks ABC als auch von ACD. Diese beiden Dreiecke sind aber kongruent; damit kann ihr Umkreimittelpunkt nicht einmal innerhalb und einmal außerhalb des Dreiecks liegen.)

Wenn aber der Umkreismittelpunkt auf der Diagonale liegt, ist der Umkreis für beide Teildreieck zugleich Thaleskreis. Daraus folgt dann zwingend, dass beide Teildreiecke rechtwinklig sind.

Meiner Meinung nach gilt: Ein Drachenviereck hat dann und nur dann einen Umkreis, wenn die beide zueinander symmetrischen Winkel jeweils 90° groß sind.

Gruß und dennoch Dank für die Bearbeitung !
Renate
Benni 2017-03-15 07:59:42
Hallo Renate, danke für das aufmerksame Lesen. Du hast völlig recht mit deiner Beobachtung und ich habe den Fehler ausgebessert.

Liebe Grüße
Benni
Antwort abschicken
Zu article Drachenviereck:
Renate 2017-03-14 13:13:50
FEHLER ?
Soweit ich es überblicke, hat ein Drachenviereck NICHT immer einen UMKREIS.

Der Umkreismittelpunkt müsste doch aus Symmetriegründen auf der Symmetrierachse liegen, oder?
Denn wenn z. B. AC die Symmetrieachse von ABCD ist, ist ein (ggf. existierender) Umkreis natürlich sowohl Umkreis des Dreiecks ABC als auch von ACD. Diese beiden Dreiecke sind aber kongruent; damit kann ihr Umkreimittelpunkt nicht einmal innerhalb und einmal außerhalb des Dreiecks liegen.

Wenn aber der Umkreismittelpunkt auf der Diagonale liegt, ist der Umkreis für beide Teildreieck zugleich Thaleskreis. Daraus folgt dann zwingend, dass beide Teildreiecke rechtwinklig sind.

Meiner Meinung nach gilt: Ein Drachenviereck hat dann und nur dann einen Umkreis, wenn die beide zueinander symmetrischen Winkel jeweils 90° groß sind.
Antwort abschicken
Zu article Drachenviereck:
Benni 2017-03-10 13:34:16
Wir betrachen hier nur konvexe Drachenvierecke oder? Sollte das in der Definition irgendwo erwähnt werden?
fade 2017-03-11 10:09:26
Servus, also ich hab den Begriff "konvex" erst in der Uni gelernt...und da Drachenvierecke aber in der Unterstufe eingeführt werden, würde ich den Begriff auch rauslassen ;)
Antwort abschicken
Zu article Drachenviereck:
Benni 2017-03-10 10:54:02
Ich finde es ein etwas verwirrend, dass in dem Applet nur eine Hälfte der Diagonalen blau markiert und mit "e" beschriftet ist, anders als in der Grafik ganz oben auf der Seite, wo mit 'e' Die komplettte Diagonale gemeint ist, auch bei der Flächenformel A=e*f/2 bezieht sich e wieder auf die komplette Diagonale.
fade 2017-03-11 10:12:10
Das ist ein guter Punkt, der verbessert werden darf und muss.
Antwort abschicken
Zu Page Biologie:
sansmile 2017-03-09 10:43:08
Hallo, könnte bitte jemand die anderen Themen hier verlinken? Auf der Themenübersicht erscheinen sie, aber hier auf der Startseite noch nicht. Danke :)
Antwort abschicken
Zu text-solution 2727:
Epijano 2017-03-08 11:46:42
Ist die Asymptote für x -> minus unendlich tatsächlich 0? Wenn x gegen minus unendlich tendiert wird f(x) ja schließlich gleich 0 und nähert sich nicht nur der 0 an.
SebSoGa 2017-03-14 08:44:36
Hallo Epijano,
die Funktion ist tatsächlich gleich Null für alle %%x<0%%. Trotzdem ist die Funktion %%g(x) = 0%% ihre Asymptote für %%x->-\infty%%. Der Artikel zu Asymptote ist also derzeit nicht ganz korrekt, da er, wie du richtig erkannt hast, nur von einem "sich immer mehr Annähern" redet.
Ich kümmere mich darum, dass der Artikel ausgebessert wird. Die Lösung dieser Aufgabe stimmt also ;).

LG
Sebastian
SebSoGa 2017-03-14 09:57:47
Hallo nochmal,
ich habe jetzt die Einleitung vom Artikel geändert. Stimmt damit jetzt diese Lösung für dich?

LG
Sebastian
Antwort abschicken
Zu text-solution 70722:
Renate 2017-03-08 11:21:59
Hallo chdieter, ich sehe sogar 9 Trapeze! Meiner Auffassung nach sind nämlich auch Parallelogramme Trapeze, da auch bei ihnen 2 Seiten parallel sind.
Gruß und Dank für die Aufgabe!
Renate
chdieter 2017-03-09 08:36:52
Liebe Renate, den "Parallelogrammen" würde ich gerne einen Riegel vorschieben (siehe geänderte Aufgabenstellung), da die Trapezdefinition als Viereck mit mindestens zwei parallelen Seitenpaaren durchaus umstritten ist.
Danke für Hinweis. (Deinen Augen entgeht einfach nichts!)
Dieter
Renate 2017-03-11 22:35:57
Lieber Dieter,
in Ordnung, wenn die Aufgabenstellung so geändert ist, dann kann ich zustimmen: 6 Vierecke, die Trapeze, aber keine Parallelogramme sind.
Vielen Dank für die Korrektur
Renate
Antwort abschicken
Zu text-solution 69375:
Benni 2017-03-07 12:08:21
Die Fragestellung "Wann ist das Drachenviereck ABCD eine Raute? Wann ein Dreieck?", ist ein wenig verwirrend, vor allem weil ein Drachenviereck ja nach Definition als Viereck ein Dreieck sein kann.
Ich schlage vor, den zweiten Teil der Frage in "Wann sind die Punkte A,B,C und D Teil eines Dreiecks?", umzuvormulieren. (Benni, 07.03.2017)
Antwort abschicken
Zu article Drachenviereck:
ismail 2017-03-04 07:57:31
Hallo,wo finde ich weitere Übungen? Danke
Renate 2017-03-04 18:06:19
Hallo ismail,
was für Übungen suchst du denn genau? Nur zum Drachenviereck oder auch weitere zu anderen Vierecken bzw, anderen Themen?

Übungen zum Drachenviereck sollten im Ordner "Aufgaben zum Drachenviereck" (https://de.serlo.org/69314) zu finden sein - in dem allerdings bislang nur eine Aufgabengruppe mit 4 Unteraufgaben steht.

Wenn dir auch Aufgaben zu anderen Vierecken etwas nützen, schau doch mal auf der Themenseite "Viereck" (https://de.serlo.org/1337) nach - vielleicht findest du ja in einem der Aufgabenordner dort etwas.

Hilft dir das erstmal weiter?

Gruß und weiterhin viel Freude und Erfolg beim Lernen mit Serlo
Renate
Antwort abschicken