Springe zum Inhalt oder Footer
SerloDie freie Lernplattform

Über Serlo

Als wir vor mehr als 10 Jahren selbst noch Schüler*innen waren, haben wir den Beschluss gefasst, eine eigene Lernplattform zu bauen. Wir wollten auf den gesamten Stoff jederzeit von überall aus zugreifen können und selbst entscheiden, in welchem Tempo wir lernen. Damit alle den gleichen Zugang zu unserer Plattform haben – unabhängig vom Geldbeutel ihrer Eltern – ist und bleibt unsere Lernplattform serlo.org für immer komplett kostenlos.

Die Gründer*innen von Serlo (2020)

So funktioniert Serlo

Auf serlo.org findest du 20.000 einfache Erklärungen, Übungsaufgaben mit ausführlichen Musterlösungen, ausgewählte Lernvideos von Youtube, Abschlussprüfungen mit Musterlösung und ganze Unterrichtsstunden als Kurs. Die meisten Inhalte haben wir in Mathematik, aber auch weitere Schulfächer bauen wir stetig aus. Du kannst serlo.org ohne Registrierung nutzen und in deinem eigenen Tempo lernen. Wie bei Wikipedia verlinken wir schwierige Begriffe.

Für den Unterricht

Alle unsere Inhalte sind “frei lizenziert”. Das bedeutet, dass du sehr gerne alles kopieren, verändern und mit anderen teilen kannst. Einen entsprechenden Lizenzhinweis findest du unten auf jeder Serlo Seite.

Jeden Tag nutzen bereits hunderte Lehrkräfte Serlo in ihrem Unterricht. Wir haben ein paar Anregungen und Methoden zusammengestellt, wie du Serlo im Unterricht einsetzen kannst. 

So entsteht Serlo

Alle Inhalte auf serlo.org werden von uns ehrenamtlich erstellt, verbessert, sortiert, gestaltet, übersetzt und überprüft – so wie bei unserem Vorbild Wikipedia. Die meisten von uns sind Lehrer*innen oder Lehramtsstudierende. Aber nicht nur!

Jede*r kann bei uns Autor*in werden und an der Erstellung freier Lernmaterialien mitarbeiten. Neben der Autor*innen-Community gehört auch noch ein hauptamtliches Team zu Serlo, das die Software entwickelt und die Autor*innen unterstützt.

Wer ist hier Chef*in?

Hinter Serlo steht der “Serlo Education e.V.”, ein gemeinnütziger Verein. “Verein” heißt, dass die Besitzer*innen von Serlo eine große Gruppe von Menschen sind, die gemeinsam die langfristigen Ziele und Werte von Serlo festlegen. “Gemeinnützig” heißt, dass wir unser Geld nur für bessere Bildung ausgeben dürfen - also z.B. für Gehälter des hauptamtlichen Teams, Serverkosten und Büro. Bei uns gibt es keine Investoren, die Gewinne erwirtschaften. 

Zu den Vereinsmitgliedern von Serlo Education gehören Professor*innen, Schüler*innen, Unternehmer*innen, Autor*innen, Lehrer*innen u.v.m.

Gleiche Chancen für alle!

Wer erfolgreich in der Schule ist und später einmal eine ordentlich bezahlte Arbeit hat, hängt stark davon ab, wie viel Geld die Eltern haben. Das ist nicht gerecht! Alle sollten die gleichen Chancen haben. In Deutschland ist dieses Problem besonders groß, eine halbe Million Schüler*innen haben Probleme in der Schule und gleichzeitig können sich ihre Eltern keine teure Nachhilfe leisten.

Damit alle gleich von Serlo profitieren können, ist und bleibt serlo.org komplett kostenlos. Auch mit Werbung vom Lernen abzulenken, ist keine Option für uns. Um das zu gewährleisten, sind wir auf Spenden angewiesen.

Das sagen andere über uns

"Diese zivilgesellschaftliche Initiative erfüllt schon jetzt hohe konzeptionelle, organisatorische und inhaltliche Ansprüche. Darüber hinaus verbindet das junge Team in seiner Arbeit Idealismus mit Tatendrang, Ausdauer und Selbstreflektion.”

Harald Lesch, Moderator und Hochschullehrer

"Mir hat es sehr viel Spaß gemacht mit Serlo Mathe zu lernen, da die Aufgaben nicht wie im Buch eintönig sind, sondern abwechslungsreich und interaktiv. Wenn ich etwas nicht verstanden hatte, war ich nicht auf andere Personen angewiesen und konnte mir die Inhalte einfach von Serlo erklären lassen. Ich finde es nice, dass Serlo kostenlos ist. “

Meriem, Schülerin

“Serlo leistet einen wichtigen Beitrag für gleichwertige Bildungschancen und Bildungsgerechtigkeit.” (Frank Walter Steinmeier)

Mehr erfahren?

Hör dir das Interview mit Simon im NDR an

Melde dich zu unserem Newsletter an . Hier berichten wir über Neuigkeiten, woran wir gerade arbeiten, sowie Beteiligungsmöglichkeiten und bitten um Feedback. Die Mail geht nur alle paar Monate raus, wenn’s wirklich was zu erzählen gibt.

Hier erzählen wir genauer, was wir für bessere Bildung erreichen wollen und wie wir dabei vorgehen.

Schau dir an, mit wem wir zusammenarbeiten und wer uns unterstützt.

Auf unserer Transparenz-Seite legen wir all unsere Finanzen offen und erklären, wie wir Entscheidungen treffen.