Man benötigt Datenbankverwaltungssysteme (kurz Datenbanksysteme, ), um Daten strukturiert speichern, abfragen und auswerten zu können.
Hinter jeder größeren Website steckt eine oder mehrere Datenbanken, beispielsweise speichern Onlineshops angebotene Produkte in einer Datenbank.
Häufig kürzt man Datenbankverwaltungssystem mit DBMS (englisch: Database Management System ab).

Datenbank vs. Datenbankverwaltungssystem

Häufig spricht man nur von "Datenbanken" und nur wenige kennen den Ausdruck Datenbankverwaltungssystem oder Datenbanksystem. Dabei ist der Unterschied leicht erklärt:
DBMS im echten Leben
Datenbanken sind strukturierte Daten, also Daten, die auf eine bestimmte, festgelegte Art und Weise abgelegt sind (z.B. Name, Email und Telefonnummer im Handyadressbuch).
Datenbankverwaltungssysteme sind Informatiksysteme, also Programme, die eine erleichterte Arbeit mit den in den Datenbanken gespeicherten Daten ermöglicht.
Im Bild siehst du ein "Datenbankverwaltungssystem" im echten Leben. Da die Daten strukturiert im Schrank abgelegt sind, kann der Sekretär leicht das Gesuchte finden.

Anforderungen an ein Datenbankverwaltungssystem


  • Eine Datenbank muss auch gigantische Datenmengen verwalten können.
  • Die Daten müssen leicht und schnell durchsuchbar sein – bei einer Suchanfrage will man nicht mehrere Sekunden auf die Ergebnisse warten.
  • Die Datenbank muss sicher vor Hackern sein, da oft auch sensible Kundendaten gespeichert werden.
  • Es muss möglich sein, dass mehrere Nutzer gleichzeitig die Daten verändern, ohne dass es zu Fehlern kommt.
  • Selbst bei einem Stromausfall sollte es zu keinem Datenverlust kommen. Für besonders kritsche Aufgaben muss die Datenbank auf mehrere Server verteilt sein.
Es gibt viele Datenbanksysteme, die all diese Anforderungen erfüllen, kostenlose wie kostenpflichtige. Eine beliebte, kostenlose Datenbank ist MySQL bzw. MariaDB.

---> AB HIER AUSLAGERN! SQL

SQL (ursprünglich: SEQUEL), kurz für Structured Query Language, ist die universelle Sprache, um eine Datenbank zu verwalten. SQL enthält Befehle, um Daten hinzuzufügen, zu löschen, zu ändern und gezielt zu durchsuchen. Die meisten Datenbanken unterstützen nicht alle Funktionen von SQL, aber die wichtigsten Funktionen sind in allen Datenbanken verfügbar.
Unter sqlfiddle.com befindet sich ein Web-Interface, wo SQL-Befehle ausprobiert werden können.
Kommentieren Kommentare