Aufgaben

Felder in Java

Erzeuge einen Array vom Datentype Integr mit der Länge fünf. Der Name des Arrays soll "Feld" sein.

Schreibe die Werte 1 bis 5 in die Arrayfelder

Um ein Feld in einem Array zu belegen, muss man erst den Namen des Arrays nennen, in diesem Fall "Feld" und dann die Stelle im Array, welche durch eine Nummer in einer Eckigen klammer angegeben wird.
Dabei beginnt man immer bei der 0 zu zählen.

Feld[0] = 1;

So kann man dann fortfahren, bis das Array gefüllt ist.

Feld[1] = 2;
Feld[2] = 3;
Feld[3] = 4;
Feld[4] = 5;

Alternativ kann man natürlich auch auf komplexere Methoden zurückgreifen, welche sich auszahlen, wenn man längere Arrays belegen muss.

for(int x = 0; x <= 4; x++) { 
Feld[x]=x+1;
}

Mehr zu diesem Lösungsansatz ein späteren Aufgaben.

Lasse dir mit Hilfe eines System.out.println() den Wert des dritten Felds anzeigen.

Zahlen Array

Erstelle ein Array, das zwei ganzzahlige Werte beinhalten kann.

Du möchtest nun statt nur zwei Zahlen, die ersten 100 Zahlen in das Array schreiben können. Erstelle dazu ein Array mit Namen "Hundert" und der Länge %%100%%.

Als erstes nennst du den Datentyp der Elemente im Array. Da es sich um ganze Zahlen handelt, nehmen wir int. Danach zeigen die eckigen Klammern an, dass es sich um ein Array handelt und nicht um eine einzelne Variable. Jetzt schreibst du noch den Namen des Arrays und initialisiert es mit = new int[100].

int [] Hundert = new int[100]

Die Zahlen %%1%% bis %%100%% in ein Array selbst zu schreiben ist eine anstrengende Aufgabe. Erstell deshalb einen Methode einsBisHundert(), die in dein Array "Hundert" die Zahlen von %%1%% bis %%100%% einfügt.

Das Array soll dabei der Methode übergeben werden.

Um eine Funktion/Methode zu erstellen braucht man vier Dinge:
Den Rückgabetypen(hier: void), den Namen der Funktion(hier einsBisHundert), die Eingabeparameter(hier:int[] a) und den Methodenrumpf( alles zwischen den geschweiften Klammern).

Zuerst die Funktion selbst:

Rückgabetyp Funktionsname(Eingabetyp Parameter){}

Da wir nur am "Nebeneffekt" der Methode Interessiert sind, nämlich der Füllung vom Array, geben wir statt einen Rückgabetypen wie Int oder float einfach void an. Danach kommt der Name des Arrays, in unserem Falle einsBisHundert und dann geben wir in der Klammer an, mit was die Funktion arbeiten soll und den Namen (Parameter) mit dem wir das Eingebene in der Methode adressieren. Dieser Parameter ist Wichtig, da wir ja keinen Namen, nur einen Datentypen als Eingabe haben, daher brauchen wir eine Variable, um mit dem Eingebenem auch zu arbeiten. Der Input ist in diesem Fall ein Array mit Integern, das schreibt man so: int[]. Den Parameter mit dem wir auf diesen Array in der Methode zugreifen ist in unserem Fall schlicht a. Dies sieht dann so aus:

void einsBisHundert(int[] a){}

Als nächstes kommt die for-Schleife, mit der wir den Array befüllen.

for(int x=0;x<=4;x++){
    a[x]=x+1;
}

Zusammengesetzt sieht die Methode einsBisHundert so aus:

void einsBisHundert(int[] a){
     for(int x=0;x<=4;x++){
         a[x]=x+1;
     }
}

Erstelle nun eine Methode mit Namen "wunschArray", welche dir ein beliebiges Array erzeugt und diesen mit Zahlen von %%1%% bis zum Ende befüllt. Der Methode soll dabei die Arraylänge mit übergeben werden und soll ein Array vom Typ Integer zurückgeben.

Um eine Funktion/Methode zu erstellen braucht man vier Dinge: Den Rückgabetypen(hier: void), den Namen der Funktion(hier wunschArray), die Eingabeparameter(hier:int[] a) und den Methodenrumpf( alles zwischen den geschweiften Klammern).

int[] wunschArray(int länge){
  int []wunschArray = new int [länge];
  for(int x = 0; x <= länge-1; x++){
    wunschArray[x]=x+1;
  }
  return wunschArray;
}

Kopieren und vertauschen von Werten in Arrays

Erstelle einen Integer Array mit Namen "Eins" und der Länge 5. Die Werte des Arrays sollen folgende sein:

Eins[0] = 12

Eins[1] = 4

Eins[2] = 7

Eins[3] = 5

Eins[4] = 200

Erstelle einen dritten Array mit dem Namen "Gedreht" und dem Datentyp Integer. Kopiere die Werte des ersten Arrays andersum in den Array "Gedreht". Am Ende soll das letzte Feld des ersten Arrays, dasselbe sein wie das erste des Dritten und so weiter.

Werden bei der folgenden Ausgabe alle Werte des Arrays dargestellt? Begründe deine Antwort:

System.out.println(Eins)

Gegeben ist der Array "Namen", vom Datentyp String und der Länge 5.

Speichere die folgenden Namen im Array Namen ab:

Kathi, Benni, Mellie, Wolfgang und Jonathan.

Grundsätzlich unterscheiden sich Arrays, welche Wörter enthalten nur gering von solchen, die ganzzahlige Nummern enthalten.

Anstatt int wird mitString gearbeitet und Strings werden in Gänsefüßchen gesetzt.

String[] Namen = new String[5];
Namen[0] = "Kathi";
Namen[1] = "Benni";
Namen[2] = "Mellie";
Namen[3] = "Wolfgang";
Namen[4] = "Jonathan";

Schreibe eine Methode reverse(String[] array), welche die Werte des übergebenen Arrays umdreht und als neuen Array zurückgibt. Die Methode soll für beliebgig lange String Arrays funktionieren. Teste deine Methode mit dem Array Namen.

Beispiel:

Eingabearray mit folgenden Werten: ["Hans","Dieter","Jürgen"]

Ausgabearray mit folgenden Werten: ["Jürgen","Dieter","Hans"]

Ein Würfel mit den Augenzahlen von %%1%% bis %%6%% wird zehnmal geworfen.

Es soll nun die Würfe jedes einzelnen überprüft werden, ob die Summe aus allen Würfen durch %%2%% teilbar ist. Falls die Summe nicht durch %%2%% teilbar ist, sollen die Würfe solange wiederholt und gespeichert werden, bis die Summe durch zwei teilbar ist.

Kommentieren Kommentare