Palettenholz ist mittlerweile gefragtes Material vor allem zum Bau von Möbeln und Hochbeeten.

Die Vorteile liegen auf der Hand. Ausrangierte Paletten sind…

  • … oft umsonst oder zumindest günstig zu haben.
  • … liefern stabiles Bauholz, oder sogar fertige Elemente.

Also eine gute Gelegenheit einem Restprodukt eine schöne weitere Nutzung zu bescheren.

Palette mit Kräutern bepflanzt Abb. 1: Kräutergarten in einer Palette

Sind Paletten gefährlich?

Die meisten Paletten haben eine eingebrannte Markierung, die über die Behandlung des Holzes infomiert.

DB

Entrindet (debarked)
Das heißt lediglich, dass Rindenstücke entfernt wurden und ist damit unbedenklich.

HT

Hitzebehandelt (heat-treated)
Das Holz wurde erhitzt um Keime abzutöten und es haltbarer zu machen. Auch das ist ungefählich.

MB

Methylbromid (methyl bromide)
Palletten mit dieser Markierung sind mit einer giftigen Chemikalie behandelt und sollten sicherheitshalber nicht verwendet werden.

IPPC Markierung auf einer Palette die nicht giftig ist – unbedenklich Abb. 2: Markierung auf einer unbedenklichen palette

Methylbromid

Die Behandlung mit Methylbromid ist mittlerweile in vielen Ländern (auch Deutschland) nicht mehr erlaubt. Demnach sind die meisten neuen Paletten unbedenklich oder zumindest markiert.

Gebrauch

Teilweise haben Paletten schon einen weiten Weg hinter sich und wie sie dabei behandelt wurden bleibt ungewiss. Theoretisch könnte auch später eine Begasung stattgefunden haben, oder auf ihr giftige Stoffe transportiert worden sein.
Eine 100% Sicherheit gibt es deswegen bei gebrauchtem Holz nie.

Tipps

  • Relativ sicher sind Paletten, auf denen Lebensmittel transportiert wurden, denn hier gelten sehr strenge Regeln.
  • Wenn die Paletten stark riechen oder auffällige Ölflecken haben sollten: Lieber weitersuchen.
Kommentieren Kommentare