Boden und Fruchtbarkeit Header _ Wurmkompost

Das schwarze Gold auf dem dein Gartenreichtum aufbaut.

Aufgaben
Wurmfarm - wie?

Beschreibe in Stichworten das Funktionsprinzip der Wurmfarm.

Für diese Aufgabe benötigst Du folgendes Grundwissen: Wurmfarm

Umsetzung organischer Abfälle zu Kompost durch Würmer
Aufbau in mehreren Ebenen:

  • oben wird frisches Material zugegeben
  • ist eine Ebene voll, wird eine neue oben aufgesetzt
  • der fertige Kompost wird aus der untersten Ebene entnommen
  • ganz unten wird der Wurmtee entnommen
  • Auch horizontale Varianten sind möglich
Wurmfarm - Problembehandlung
Betrachte die folgenden Situationen, die in deiner Wurmfarm auftreten können. Was tust du?
In der Wurmkiste entwickeln sich Fruchtfliegen.

Für diese Aufgabe benötigst Du folgendes Grundwissen: Wurmfarm

Fruchtfliegen kommen über Obst- und Gemüseschalen in die Wurmfarm. Bei einer Fruchtfliegenplage gibt es verschiedene Gegenmaßnahmen:
  • Einwickeln oder Eingraben
Frische Bioabfälle werden in Zeitungspapier eingewickelt, bevor sie in die Kiste gegeben werden, oder ins Substrat eingegraben. Die Fruchtfliegen haben dann keinen Zugang mehr, die Würmer können sich aber durchgraben.
  • Abdecken
Die oberste Etage mit den frischen Bioabfällen wird mit einer Hanfmatte abgedeckt. So bleibt das Substrat feucht und gut belüftet, aber die Fruchtfliegen kommen durch die Hanfmatte nicht durch.
  • Essigfliegenfalle
Eine Fliegenfalle besteht aus 1 Teil Apfelsaft, 2 Teilen Essig und 2-3 Tropfen Spülmittel. Sie wird in der Nähe der Wurmfarm aufgestellt und lockt die Fliegen an, die darin ertrinken.
  • Aushungern
In extremen Fällen können die Fliegenlarven ausgehungert werden. Die Würmer werden 3 Wochen lang nur mit Karton und Mineralmehl gefüttert. So können sie überleben, die Fliegenlarven aber nicht.

Für diese Aufgabe benötigst Du folgendes Grundwissen: Wurmfarm

Wenn die Wurmfarm riecht, haben sich Fäulnisbakterien vermehrt und es findet anaerobe Verrottung statt.
Der Grund ist wahrscheinlich, dass das Substrat zu nass ist und nicht mehr ausreichend mit Sauerstoff belüftet wird. Zerkleinerte Eierkartons können die überschüssige Feuchtigkeit aufsaugen. Die Kiste sollte regelmäßig gelüftet und das Substrat umgegraben werden, um es zusätzlich zu belüften.
Bis die Fäulnisprozesse aufhören und das Problem behoben ist werden keine weiteren Abfälle zugegeben.
In der Wurmkiste tauchen viele weißliche Würmer auf.

Für diese Aufgabe benötigst Du folgendes Grundwissen: Wurmfarm

Die weißen Würmer sind wahrscheinlich eine andere Spezies (Enchyträen). Sie helfen auch bei er Kompostierung, zeigen aber an, dass es im Substrat relativ sauer geworden ist. Das lässt sich mit einem pH-Teststreifen ermitteln (der pH-Wert sollte bei 5-7 liegen). Durch die Zugabe von Kalk kann man den Säuregehalt regulieren.
Kompost richtig füttern
Welche dieser Dinge gehören auf den Kompost bzw. in den Biomüll?
Apfelschalen
Konservendosen
Plastiktüten
Teebeutel
Alte Zeitung
Eierschalen
Käserinde
Tetrapacks
Gartenabfälle
Verpackungen mit grünem Punkt
Zitrusfrüchte und Bananenschalen (in geringen Mengen)
Verpackungen mit Biosiegel
Spitzerspäne

Für diese Aufgabe benötigst Du folgendes Grundwissen: Kompost

Kompostcheck

Das darf rein

  • Apfelschalen
  • Teebeutel - ohne Metallklammer
  • Eierschalen - zerkleinert
  • Gartenabfälle
  • Zitrusfrüchte und Bananenschalen - in geringen Mengen
  • Spitzerspäne - außer von Bleistiften oder lackierten Buntstiften

Das sollte nicht rein

  • Konservendosen
  • Plastiktüten
  • Tetrapacks
  • Verpackungen mit grünem Punkt
  • Verpackungen mit Biosiegel
Zeitungen (ohne Buntdruck) und anderes Papier (z.B. Eierkartons oder Küchenpapier) können in geringen Mengen kompostiert werden.
Käserinde und andere Speisereste können kompostiert werden, locken aber oft Tiere an. Je nach Standort des Kompostes kann das zum Problem werden.
Kommentieren Kommentare