Stimmerkennungsdaten

Genau wie dein Gesicht ist auch deine Stimme einzigartig.

Vorteile

In Kombination mit einer Gesichtserkennungssoftware wird auch deine Stimme genutzt, um dich zu identifizieren.

  • Die Stimmerkennung (Voice Recognition) dient als betrugssichere Identifikationsmethode für das Einloggen beim Online-Banking.

  • Auch Geheimdienste wie die NSA (National Security Agency) nutzen Stimmerkennung z.B. bei der Terrorbekämpfung.

Risiken

Google, Alexa & Co. sollen unseren Alltag erleichtern. Die Reaktion auf Zuruf ist für uns einfach und bequem. Aber die Bequemlichkeit birgt auch Risiken.

  • Diese Dienste nutzen die Stimmerkennung, um Personenprofile zu erstellen. Z.B. wird jede Spracheingabe, die auf ein „Ok Google“ folgt, gespeichert und unter dem jeweiligen Profil abgelegt.

  • Darüber hinaus können Gespräche und Umgebungsgeräusche – ob absichtlich oder ausversehen – abgehört werden. Dabei kann es sich um private Gespräche, die Toilettenspülung oder andere Geräusche handeln.

Die Stimmerkennung zur Terrorbekämpfung zu nutzen ist sicherlich eine positive Eigenschaft, deine persönlichen Gespräche sollten aber besser privat bleiben. Die Grenze zu dem, was abgehört werden darf und was nicht ist aber nicht immer klar oder sie wird überschritten. Datenschützer sehen auch hier die Persönlichkeitsrechte gefährdet.

Kommentieren Kommentare