Kloster Serlo im Himalaya

"Serlo" ist eine kleine, sehr schön gelegene buddhistische Klosterschule im nepalesischen Himalaya-Gebirge. Im April 2009 hat Simon Köhl als Schüler in der 13ten Klasse das Kloster Serlo besucht und gesehen, dass der Klosterschule durch Spenden sogar Computer und Internetanschluss zur Verfügung standen, es aber an guten Lernmaterialien mangelte. Diese Erfahrung war mit ausschlaggebend für die Idee, eine freie Lernplattform am Vorbild der Wikipedia aufzubauen. Später wurde die Plattform nach dem Kloster "Serlo" benannt.

Grundlegende Idee

Aus der festen Überzeugung, dass gute Bildung der Schlüssel zur Lösung vieler Probleme der Welt ist, entstand der Wunsch, dass alle Erklärungen und Übungsaufgaben an einem Ort für alle einfach und kostenlos verfügbar sind. Durch Übersetzung könnten Inhalte für Fächer wie Mathematik oder Fremdsprachen schnell sehr vielen Menschen zugänglich sein. Das Projekt sollte nach dem Vorbild Wikipedia von vielen engagierten Freiwilligen aufgebaut und verbreitet werden.

Konzeptentwicklung

Am Beispiel Mathematik wurden erste Anforderungen festgelegt und bis Ende 2009 ein Konzept entwickelt: Ein wichtiger Bestandteil sind Aufgaben mit Lösungen, ausführliche Erklärungen zu den Lösungsschritten und Verlinkungen der Lösungsschritte zu Artikeln, in denen mathematische Themen erklärt werden. Die Artikel wiederum werden mit Aufgaben ergänzt, um Theorie sofort praktisch anwenden zu können. Aufgaben müssen Lehrplänen zugeordnet sein, damit sich Schüler besser orientieren können und die Schüler sollen Werkzeuge haben mit denen sie über Inhalte diskutieren und sich gegenseitig Fragen stellen und helfen können. Das ganze System ist ein Wiki, damit die Nutzer Ideen und Erfahrungen einbringen können.

Pädagogisches Konzept

Aufbau von Serlo

Am 25.02.2010 wurde als Trägerverein der “Gesellschaft für freie Bildung e.V.” gegründet. Zu den Gründungsmitgliedern des Vereins gehört auch der Schüler und Webentwickler Aeneas Rekkas, der seither mit Simon Köhl den Kern des Projektteams bildet.

Die meisten Teammitglieder der ersten Jahre waren Schüler und Studierende. Sie kannten sich meist zuvor nicht persönlich und engagierten sich für die Sache ohne Aussicht auf Bezahlung, zeitweise auch Vollzeit ehrenamtlich in Urlaubssemestern oder parallel zum Studium. Bis 2013 wurden ein Prototyp von Serlo geschaffen und im April 2014 ging das neue, flexiblere System online. Hunderte Artikel wurden seither formuliert, tausende Aufgaben eingepflegt, Flauten durchkämpft und Meilensteine gefeiert! Was Serlo einzigartig macht sind seine Grundprinzipien, das konsistente Lernangebot, die Wiki-Funktionalitäten, der kostenlose Zugang, die freie Lizenz und dass keine Werbung geschalet wird.

Nach der Veröffentlichung

2013 begann das Team begann sich in der Szene der "Open Educational Resources" und des "Sozialen Unternehmertums" zu vernetzen, reiste durch die Republik und sprach auf zahlreichen Veranstaltungen wie der ersten deutschen OER Konferenz in Berlin. Mit Redaktion, Organisation und Softwareentwicklung entstanden zunehmend eigenständige Bereiche. Auf den halbjährigen Serlo-Akademien erstellen 15 Studierende einen Monat lang OER für Schüler und gestalten ein umfangreiches Rahmenprogramm. Gleichzeitig stieß das Team an die Grenzen dessen, was ehrenamtlich geleistet werden konnte, Finanzierung durch Stiftungen, Stipendien und Spenden wurde akquiriert. Seit 2013 hat Serlo ein großes Büro bei der Ludwig-Maximilians-Universität im Herzen von München und arbeitet zusammen mit Partnerschulen aus der Gegend.

Preisverleihung Vision Summit 2013

Preisverleihung auf dem Vision Summit 2013

Wie geht's weiter?

Heute ist Serlo die größte deutsche Initiative für Open Educational Resources. Serlo hat eine technische und organisatorische Infrastruktur aufgebaut, um viele Engagierte in einer großen OER Community nach dem Vorbild Wikipedia zu verbinden. Aus dem Schülerprojekt ist eine professionelle, gut vernetzte Organisation geworden, die sich zum Ziel gesetzt hat Serlo in den nächsten Jahren zur einer internationalen Lernplattform weiter zu entwickeln.

Die Gründer von Serlo und das Team sind fest entschlossen den Idealen, aus denen heraus das Projekt entstand, treu zu bleiben und mit freier Bildung zu einer gerechteren, aufgeschlossenen und vielfältigen Welt beizutragen. Vielleicht mit Deiner Hilfe? Wir würden uns freuen!