Kloster Serlo im Himalaya

2009

Simon Köhl, damals Schüler in der 13ten Klasse, besuchte die wunderschöne Klosterschule “Serlo” im nepalesischen Himalaya Gebirge. Dort gab es Computer und Internet, aber kaum gute Bücher und Unterrichtsmaterialien. So entstand die Idee einer freien Lernplattform für SchülerInnen, die nach dem Vorbild Wikipedia aufgebaut werden sollte. Gemeinsam mit dem Softwareentwickler Aeneas Rekkas, der damals die 12te Klasse besuchte, gründete Simon Köhl den Serlo Education e.V. und die Entwicklung der Lernplattformplattform begann.

Im ersten Jahr haben sich mehr und mehr SchülerInnen dem Team rund um Simon und Aeneas angeschlossen. Sie alle brachten ihre eigenen Schulerfahrungen mit ein und prägten die Vision, dass alle schulrelevanten Inhalte mit Übungsaufgaben und Musterlösungen an einem Ort für alle einfach und kostenlos verfügbar sind.

2010 - 2012

Die SchülerInnen und Studierenden arbeiteten drei Jahre komplett ehrenamtlich, zeitweise auch Vollzeit in Urlaubssemestern oder parallel zum Studium. Die WG von Aeneas hat als Büro hergehalten. Bis 2012 entwickelte das Team einen ausführlichen Prototyp von serlo.org der bereits hunderte erklärende Artikel, über tausend Übungsaufgaben mit Musterlösungen, Lehrpläne und Wiki-Funktionalitäten enthielt.

Simon und Aeneas

Serlo-Gründer Simon und Aeneas

2013

Mit der tatkräftigen Unterstützung durch den ehemaligen CTO der Deutschten Telekom, Thomas Aidan Curran begann 2013 die Professionalisierung des Projekts. Mit "Redaktion", "Softwareentwicklung" und "Organisation" entstanden zunehmend eigenständige Bereiche. Ein Büro an der LMU München wurde gefunden, erste Fundraisingerfolge wurden gefeiert und Serlo begann sich in der Szene des "Social Entrepreneurship" und der "Open Educational Resources" zu vernetzen. Dort gab es einiges Staunen über das umfangreiche Projekt, dass quasi "unter dem Radar" aufgebaut wurde und bereits knapp hunderttausend SchülerInnen jeden Monat beim Lernen unterstützte. Für diese Leistung erhielt Serlo den Sonderpreis des Vision Summit 2013 und damit das erste Mal ein Funding über 10.000 Euro.

Preisverleihung Vision Summit 2013

Preisverleihung auf dem Vision Summit 2013