Was ist eine Chromatographie überhaupt?

Bei einer Chromatographie wird ein Stoffgemisch in seine Bestandteile aufgeteilt. Dafür gibt es viele verschiedene Möglichkeiten, die technisch teilweise sehr aufwändig sind. Andererseits gibt es auch sehr simple Möglichkeiten eine Chromatographie durchzuführen.
Dies wird im folgenden am Beispiel der Blattfarbstoffe erklärt.

Als erstes braucht man ein paar Materialien.

  • Ein Blatt von einer beliebigen Pflanze
  • einen Mörser
  • etwas Sand
  • eine Chromatographiekammer
  • Öl
  • Papierblatt
  • unbeschichtete Kreide

Dann können die Vorbereitungen beginnen:

Das Blatt wird mit etwas Öl und Sand gemörsert. Mit dem Sand geht es einfach leichter, das Blatt zu zerreiben. Die Flüssigkeit wird dann die die Chromatographiekammer überführt.
Außerdem muss das Papierblatt zurecht geschnitten werden, sodass es in die Kammer passt. Mit einem Bleistiftstrich werden sowohl Papier als auch Kreide so markiert, dass zu sehen ist, wie tief beides in der Flüssigkeit stehen wird.

Die Chromatographie wird gestartet...

Nun wird die Kreide und das Papier in die Flüssigkeit gestellt. Ab jetzt muss man warten, bis das Laufmittel in der Flüssigkeit einmal durch Papier/Kreide gelaufen ist. Dann ist die Chromatographie fertig und kann ausgewertet werden.

Zur Erklärung:
Das Blatt vom Baum wurde mit Öl gemörsert, da viele Blattfarbstoffe sich gut in Öl lösen. Die gelösten Farbstoffe werden nun vom Öl "mitgenommen", während das Öl duch die Kreide bzw. das Papier laüft. Die unterschiedlichen Farbstoffe, die im Öl gelöst sind, sind unterschiedlich schwer. Dh sie laufen dadurch unterschiedlich weit, weil es die schwereren Farbstoffe einfach nicht bis nach oben "schaffen". Daraus ergibt sich die Auftrennung der Farbstoffe.

... und beendet

Nach Beendigung der Chromatographie ergibt sich folgendes Ergebnis:

Im Öl lösen sich die Farbstoffe zwar gut, allerdings läuft das Öl nur schlecht durch das Papier und die Kreide. Dadurch ist die Auftrennung der Farbstoffe kaum zu erkennen.

Kein Grund sich verunsichern zu lassen!

Dies ist etwas, das in der Wissenschaft oft passiert. Ein geplantes Experiment erzielt nicht den gewünschten Effekt. Also muss man sich überlegen, wie das Experiment optimiert werden kann. Blattfarbstoffe lösen sich auch in Wasser gut, außerdem läuft Wasser möglicherweise besser durch die Kreide oder das Papier.

Also wird das Experiment mit Wasser wiederholt:

Kommentieren Kommentare