Die Haut ist das größte Organ des Menschen, welches die gesamte äußere Oberfläche des Körpers bedeckt. Sie hat eine Abwehr- und Schutzfunktion und ist für die Reizaufnahme verantwortlich, zudem reguliert sie die Temperatur und den Wasserhaushalt des Körpers.

Die Haut schützt den Körper vor

  • geringerer Schädigung der inneren Strukturen und Organe durch ihre Elastizität

  • dem Eindringen von Erregern aufgrung des Säureschutzmantels

  • großem Wasserverlust durch Verdunstung

  • Sonnenstrahlen, indem das Sonnenlicht reflektiert und absorbiert wird

Zudem kann sie eine Immunreaktion auslösen, falls Fremdkörper ihre Schutzbarriere überwunden haben, und die Temperatur durch Schweißbildung und die Durchblutung regulieren.

Durch spezifische Rezeptoren werden Reize wie Temperatur, Druck und Schmerz registriert.

Aufbau der Haut

Die Haut lässt sich in drei grobe Schichten unterteilen:

  • Die Epidermis (Oberhaut)

besteht größtenteils aus einer Hornschicht und erneuert sich ständig

  • Dermis (Lederhaut)

besteht aus straffem Bindegewebe mit Talgdrüsen

  • Subcutis (Unterhaut)

setzt sich aus lockerem Bindegewebe mit eingelagertem Fettgewebe zusammen

Epidermis und Dermis bilden hierbei die sogenannte Cutis.


Quellen

[https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/0/0a/HautAufbau.png]()

[http://www.netdoktor.de/anatomie/haut/]()

[https://www.dr-gumpert.de/html/haut_funktion.html#c36335]()

Kommentieren Kommentare