Bei der Transkription (lat. transscribere=hinüberschreiben/umschreiben) werden die zur Proteinherstellung benötigten Informationen von der DNA in eine mRNA (m für messenger) kopiert. Dies geschieht durch ein speziell dafür zuständiges Enzym, die RNA-Polymerase.

Die DNA besteht aus zwei Strängen, dem Sense-Strang und dem Antisense-Strang. Transkribiert wird nur der Antisense-Strang(=codogener Strang). Um diesen zu erhalten, muss die DNA aufgetrennt werden.

Genau das passiert im ersten Schritt der Transkription, welcher auch Initiation genannt wird. Hierbei setzt das Enzym an einer ganz bestimmten Stelle der DNA, dem Promotor, einer bestimmten Dreierkombination aus Basen am codogenen Strang an und beginnt, diese vom 5´ zum 3´ Ende aufzutrennen.

Nun folgt die Elongation, der zweite Schritt der Transkription. Die RNA-Polymerase setzt jetzt den Basen des Antisense- oder auch codogenen Strang die passenden Nukleotide mit den Basen gegenüber. Die Nukleotide befinden sich bereits in der Nähe des Enzyms und werden nicht von diesem produziert.

Im dritten Schritt, der Termination, fügen sich die aneinander gereihten Nukleotide zur mRNA zusammen. Das Enzym stoppt an einer Vorgegebenen Kombination aus 3 Basen auf dem Sense-Strang, dem Terminator. Die mRNA löst sich von der DNA und verlässt den Zellkern durch die Kernporen.


Hilfreicher Link: The Simple Biology

Kommentieren Kommentare