Es gibt die Möglichkeit Internetseiten (Homepages) mit Hilfe der Internetadresse zu finden.

Wenn man im Browser oben in die Adresszeile eine Internetadresse, oder auch URL genannt, richtig eingibt, zeigt der Browser dann diese Homepage an.

URL steht für Uniformal Resurce Locator und heißt übersetzt sowas wie "vereinheitlichte Quelle/Ortsangabe".

Eine Internetadresse hat immer den gleichen Aufbau:

Protokoll:
legt die Kommunikationsregeln unter den Rechnern fest (Sprache der Rechner). Es gibt verschiedene Arten. Hier sind ein paar Beispiele:

  • http: Standard-Protokoll im Internet
  • https: sicherer als http
  • smtp: Email Ausgangsserver
  • ftp: ursprüngliches Datenprotokoll

Rechneradresse:
Die Endung der Rechneradresse gibt an, wo die Adresse verwaltet wird:

  • .de Deutschland (Frankfurt)
  • .at Österreich
  • .fr Frankreich
  • .com

Pfad auf dem Zielserver:
Beschreibung, wo auf dem Zielrechner die gesuchte Datei zu finden ist.

Dateiname:
Die Endung .html gibt an, dass es sich um eine Webseite handelt. Es sind auch andere Endungen wie .pdf oder .jpg (Bilder) möglich.

Kommentieren Kommentare