Tipps zur Vermeidung von Datenschutzverletzungen

Häufig kommt es vor, dass private Daten eines Internetnutzers ungewollt an die Öffentlichkeit gelangen und dieser sich seiner Fehler nicht bewusst ist. Um dem vorzubeugen, hier ein paar Tipps für mehr Sicherheit im weltweiten Netz.

  1. Achte darauf, ein funktionierendes Antivirenprogramm installiert zu haben, um gegen Bedrohungen aus dem Netz geschützt zu sein
  2. Lösche nach jeder Internetsitzung die Cookies im Browser (sensible Daten wie Passwörter)
  3. Wechsle ab und zu den Suchmaschinendienst, da Google gelegentlich Daten abfängt
  4. Lege zusätzlich zu deiner primären E-Mail-Adresse eine zweite oder gleich mehrere an, um deine Identität zu schützen und sie z.B. nur für bestimmte Dienste zu verwenden
  5. Nutze je nach Website oder Portal unterschiedliche oder leicht variierte Passwörter, um Hackern den Zugriff auf deine Konten zu erschweren, da sie sich so nur ein Konto aneignen können und nicht alle
  6. Halte dich mit persönlichen Daten zurück und gib sie nur bei vertrauenswürdigen Websiten an und nicht bei z.B. Gewinnspielen oder angeblich kostenfreie Services, da sie sie nutzen können, um dir damit zu schaden oder dir ein kostenpflichtiges Abo aufzudrücken
  7. Sende keine Fehlerberichte ab, wenn z.B. ein Windows-Programm abstürzt, da nicht immer ersichtlich ist, welche Daten übermittelt werden
  8. Verschlüssele deine Daten bei risikoreichen Investitionen im Internet wie z.B. Online-Banking, indem du bei der Websiten-URL das Kürzel "http://" durch "https://" ersetzt
  9. Öffne keine E-Mails von unbekannten Absendern, da diese Links zu schädlichen Websiten erhalten können oder z.B. ein Word-Dokument angehängt ist, welches ein verstecktes Programm beinhaltet
  10. Überprüfe bei der Teilnahme an Gewinnspielen und speziellen Aktionen immer genau die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGBs) sowie die Teilnahme-, Nutzungs- und Datenschutzbestimmungen
Kommentieren Kommentare