Suche
suchen

Grundlegende Notationen für Mengen

Zur Bezeichnung von Mengen werden in der Regel Großbuchstaben verwendet. Wenn die Elemente einer Menge selbst keine Mengen sind, nutzt man für sie oft Kleinbuchstaben. Man schreibt xM\sf x\in M – „x\sf x ist ein Element von M\sf M“, wenn x\sf x eines der Objekte bezeichnet, das in der Menge M\sf M enthalten ist. Ist dies nicht der Fall, schreibt man xM\sf x\notin M – „x\sf x ist kein Element von M\sf M“.

Das Element-Symbol \sf \in wurde im Übrigen 1889 von Giuseppe Peano in seiner Arbeit Arithmetices principia nova methodo exposita eingeführt. Es ist eine veränderte Darstellung des Anfangsbuchstaben ε (Epsilon ) vom griechischen Wort εστί („estí“, was „ist“ bedeutet)[2] .

Die Elementbeziehung bei Mengen (Video vom Podcast The Wicked Mu )


Dieses Werk steht unter der freien Lizenz
CC BY-SA 4.0.Was bedeutet das?