Gewürze, Tee, und Heilkräuter sind wertvoll und relativ einfach anzubauen. Für den Hausgebrauch können wir sie entsprechend ihrer Bedürfnisse auf einer Kräuterspirale anordnen. Weil die Kräuterspirale täglich aufgesucht wird, sollte sie sich in der Zone 1 befinden. Ideal liegt sie direkt vor dem Küchenfenster, leicht erreichbar und nach Süden ausgerichtet.

Auf der Kräuterspirale werden die natürlichen Bedürfnisse der Kräuter, wie unterschiedliche Bodenverhältnisse, Temperatur und Feuchtigkeit aus den verschiedenen Klimagebieten auf kleinstem Raum nachempfunden. Für optimale Wuchsbedingungen reicht bereits ein Durchmesser von 2 Metern in sonniger Lage.

Der Teich, zur Sonne hin ausgerichtet, bietet Platz für Wasserpflanzen und schafft ein feuchtwarmes Klima für die angrenzende Zone. Weiter oben und auf der nördlichen Seite gedeihen Pflanzen, die Schatten, kühle Temperaturen und humosen Boden brauchen. Hier wachsen typische mitteleuropäische Kräuter. Ganz oben finden sich trockenwarme Bedingungen und magerer Boden für mediterrane Kräuter.

Demnach werden vier Zonen unterschieden: eine Wasserzone, eine Feuchtezone, eine Normalzone und eine Trockenzone.

Bei der Kräuterspirale werden die Steine nur gelegt, niemals zementiert. So bleiben zwischen den Steinen Lebensräume für eine Vielfalt an Nützlingen im Garten.

Kräuterspirale

Kräuterspirale Anordnung Kräuter

Anleitung

Wie du selbst eine Kräuterspirale anlegen kannst, wird hier Schritt für Schritt erklärt.


Quellenangabe

Große Teile des Artikels, sowie Bilder und Grafiken sind in veränderter Form übernommen aus: "Die kleine Permakultur-Fibel" von Bernhard Gruber

Kommentieren Kommentare