Liebe VertreterInnen der Presse,

für Interviewanfragen, die Aufnahme in unseren Presseverteiler oder sonstige Anliegen nehmen Sie gerne Kontakt mit mir auf:

Ronnit Wilmersdörffer

Ronnit Wilmersdörffer
ronnit@serlo.org
+49 179 9585850

Alle auf dieser Seite zur Verfügung gestellten Informationen, Dokumente, Logos und Fotos können, soweit nicht anderes angegeben, mit einem Verweis auf Serlo Education e.V. verwendet werden.

Serlo auf einen Blick

  • Herausforderung: In Deutschland werden jährlich rund 879 Millionen € für kommerzielle Nachhilfe ausgegeben (Bertelsmann Stiftung 2016). 453.000 deutschsprachige SekundarschülerInnen leiden unter Armut und haben zugleich Probleme in der Schule (Destatis Datenreport 2016; AWO-ISS 2012). Der Bildungserfolg von Kindern hängt dabei immer noch stark vom sozioökonomischen Hintergrund, also unteranderm Bildungsgrad der Eltern, Migrationshintergrund und Einkommen der Eltern ab (Destatis Datenreport 2016, 3.1.2.).

  • Vision: Wir arbeiten an der Vision, hochwertige Bildung weltweit frei verfügbar zu machen. So wollen wir einen Beitrag zu mehr Bildungsgerechtigkeit leisten. Wir wünschen uns, dass alle Kinder und Jugendlichen selbstständig, im eigenen Tempo lernen können, ihr individuelles Potential entfalten und mehr über ihre eigene Bildung mitbestimmen dürfen.

  • Lernplattform: Um diese Vision zu erreichen betreiben und entwickeln wir die freie Lernplattform serlo.org. Die Plattform bietet über 10.000 einfache Erklärungen, Kurse, Lernvideos und Übungen mit Musterlösungen. Des Weiteren stehen Abschlussprüfungen der letzten Jahre mit ausführlichen Musterlösungen zu Verfügung. Serlo.org behandelt derzeit vor allem das Fach Mathematik. Angebote zu Biologie, Physik, Chemie, Nachhaltigkeit, Informatik und Fremdsprachen befinden sich im Aufbau; ebenso die Übersetzungen in Englisch, Spanisch und Japanisch.

  • Nutzung: Aktuell lernen über 800.000 SchülerInnen und Studierende jeden Monat mit serlo.org.

  • Grundsatz: Unsere Lernplattform ist und bleibt für immer komplett kostenlos und werbefrei.

  • Wiki-Prinzip: Serlo.org wird nach unserem Vorbild Wikipedia von einer großen Gemeinschaft ehrenamtlicher AutorInnen aufgebaut.

  • Team in München: Das Team von 5 Hauptamtlichen und 45 Ehrenamtlichen in München sorgt für die Qualitätssicherung und leitet die Softwareentwicklung. Hinter der Plattform steht der gemeinnützige Serlo Education e.V.. Der Verein garantiert die langfristige Unabhängigkeit der Plattform.

  • Weitere Informationen: Detaillierte Informationen erhalten Sie unter serlo.org/serlo und in unserem neusten Jahresbericht unter serlo.org/jahresberichte

Drei Fragen an Serlo-Gründer Simon Köhl

Woher stammt die Idee zu Serlo?

Die Idee zu Serlo kam mir 2009 als Schüler in der 12. Klasse. Ich hatte ein paar sehr schwierige Schuljahre hinter mir und wollte dazu beitragen, dass Kinder und Jugendliche nach mir bessere Möglichkeiten haben, selbstständig und ohne Nachhilfe zu lernen - so wie ich es mir selbst gewünscht hätte. In diesem Jahr verbrachte ich eine Woche in der wunderschönen Klosterschule “Serlo” im Himalayagebirge in Nepal. Die Schüler dort hatten zwar Computer und Internet, aber kaum gute Bücher und Unterrichtsmaterialien. Ich sah viele Parallelen zu meiner Schulzeit. So entstand der Wunsch nach einer Lernplattform auf der Schülerinnen und Schüler tausenden Erklärungen und Übungen einfach und komplett kostenlos verfügbar haben. Bald nach dem Urlaub lernte ich Aeneas, einen talentierten jungen Softwareentwickler kennen und wir begannen mit der Entwicklung der Lernplattform serlo.org und dem Aufbau des ehrenamtlichen Teams.

Was macht Serlo so besonders?

Serlo ist weltweit die einzige Lernplattform, die nach dem Vorbild der Wikipedia von einer großen ehrenamtlichen Gemeinschaft aufgebaut wird. Wir glauben an das riesige kreative Potential all der passionierten LehrerInnen überall auf der Welt und wir wollen deren Ideen mit serlo.org allen Schülerinnen und Schülern zugänglich machen. Gleichzeitig sind uns Qualitätsstandards und eine einheitliche Lernerfahrung auf serlo.org sehr wichtig. Darum haben wir ein umfangreiches Qualitätsmanagement etabliert und schulen unsere ehrenamtlichen Autorinnen und Autoren mit einem kleinen bezahlten Kernteam in München.

Wie sieht die Zukunft von Serlo aus?

Zuerst wollen wir serlo.org in vielen Sprachen anbieten und das Fächerangebot deutlich erweitern. Langfristig geht es uns jedoch nicht nur um die freie Verfügbarkeit von hochwertigen Bildungsmaterialien sondern um eine grundlegende Reformation der Schulen. Wir wünschen uns, dass SchülerInnen individueller lernen können und mehr Freiheiten für ihre persönliche Entfaltung haben. In den Serlo Lab Schools in München testen wir das bereits. Dort unterstützen wir Schulen mithilfe von serlo.org, weniger Frontalunterricht zu veranstalten und mehr personalisiertes Lernen und individueller Förderung zu ermöglichen. Darüber hinaus bauen wir ein Netzwerk von sozialen Einrichtungen und Organisationen auf, die mithilfe von serlo.org besonders benachteiligten SchülerInnen helfen.

Bisherige Berichterstattung (Auswahl)

Bildmaterial

Wir stellen Ihnen unser Logo, Bilder des Teams und der Gründer, Bilder von SchülerInnen, die Serlo nutzen sowie Screenshots der Lernplattform zur Verfügung:

Folgen Sie uns auf