Touchscreen

Der Bildschirm selbst ist der größte Sensor. Er registriert jede Bewegung auf und in unmittelbarer Nähe des Screens. Im Glas liegen quer zueinander zwei Gitter aus durchsichtigen elektrischen Leitungen die sich stetig elektrische Signale senden. Bei Berührung verändert die Feuchtigkeit des Fingers die elektrische Kapazität der isolierenden Schicht, das Signal wird lokal schwächer. Daraufhin errechnet ein Prozessor die genaue Position. Dabei wird der Ort der Berührung genauso aufgezeichnet wie die Dauer. Daraus lassen sich individuelle Nutzerangewohnheiten ableiten.

Kommentieren Kommentare