Gedankenexperiment

Stell dir vor, es gibt ein neues Smartphone auf dem Markt, dass du unbedingt haben möchtest. Das Smartphone gibt es aber nur in einer limitierten Auflage und der Hersteller entscheidet, wer dieses Smartphone bekommt. Dafür hat er Kriterien und ein Punktesystem entwickelt.

Personen werden danach bewertet, ob sie bereits bei dem Hersteller eingekauft haben, ob sie den Hersteller positiv bewerten und ob sie Werbung für Produkte des Herstellers weiterleiten. Punkteabzug gibt es, wenn sie Produkte der Konkurrenz besitzen. Außerdem gibt es Punkte, wenn man mit Personen befreundet ist, die auch viele Punkte haben. Genauso werden Punkte abgezogen, für Freundschaften zu Personen, die einen niedrigen Punktestand vorweisen oder nicht an der Aktion teilnehmen.

Damit der Hersteller die Punktevergabe vornehmen kann, erteilen ihm alle Personen, die an der Aktion teilnehmen wollen, die Erlaubnis auf all ihre Daten zu zugreifen.

Um den Teilnehmern aber auch die Möglichkeit zu geben, Einfluss auf den eigenen Punktestand zu nehmen, kündigt der Hersteller dieses Vorgehen ein halbes Jahr im Voraus an.

Welche der folgenden Maßnahmen würdest du ergreifen, um deinen Punktestand und damit die Chance auf das begehrte Smartphone zu erhöhen?

  • einige Produkte des Herstellers kaufen
  • Produkte der Konkurrenz entsorgen
  • Werbung weiterleiten
  • den Hersteller in sozialen Medien und auf Bewertungsplattformen positiv bewerten
  • dich mit Personen anfreunden, die einen hohen Punktestand haben
  • Freunden mit einem niedrigen Punktestand die Freundschaft kündigen

Hast du es dir überlegt? Würdest du alle Maßnahmen ergreifen? Das Ganze mag harmlos klingen oder sogar lächerlich. Schließlich geht es "nur" um ein neues Smartphone. Lese auf der folgenden Seite, wie Big Data aber genutzt werden kann, um Bürger eines gesamten Landes zu kontrollieren.

Kommentieren Kommentare