Taxonomie - Lebewesen ordnen

Bei der Taxonomie in der Biologie werden die Lebewesen hierarchisch in Taxa eingeordnet.

Ein Taxon (pl. Taxa) ist eine Gruppe von Lebewesen mit gleichen Merkmalen, die sich gleichzeitig von anderen Gruppen abgrenzen lässt.

Die Taxanomie im Beispiel bezieht sich allerdings nur auf das Reich der Tiere. Die anderen Reiche wie Pflanzen, Pilze und Protisten werden anders unterteilt.

Die taxonomischen Stufen:

Reich

Stamm

Klasse

Ordnung

Familie

Gattung

Art

Rasse

Der Mensch in der Taxonomie:

Reich: Animalia (Tiere)

Stamm: Wirbeltiere

Klasse: Säugetiere

Ordnung: Primaten

Familie: Hominidae

Gattung: Homo (Mensch)

Art: Homo sapiens ("weiser" Mensch)

Beispiel für die Zuordnung zu einem Taxon

Sehen wir uns den Mensch in der Taxonomie noch einmal genau an, erkennen wir, dass er der Klasse der Säugetiere angehört und weiter der Ordnung der Primaten zugeordnet wird.

Um diese nähere Zuordnung zu verstehen, ist es wichtig, die Merkmale der Primaten zu kennen:

  • Augen nach vorne gerichtet

  • gering ausgeprägter Geruchssinn

  • Vergrößertes Gehirn

  • elterliche Fürsorge

  • verlängerte Jugendphase

  • Bildung sozialer Gruppen

  • spezielles Gebiss (max. 2 Schneidezähne, 1 Eckzahn, usw.)

  • Vorderextremitäten werden zu Tast- und Greiforganen; Daumenbildung, usw.

Alle Säugetiere, die diese Merkmale besitzen, gehören somit zur Ordnung der Primaten. Weichen die Merkmale ab, so werden sie einer anderen Ordnung zu gewiesen.


Dieses Werk steht unter der freien Lizenz
CC BY-SA 4.0.Was bedeutet das?