Für das eigene Überleben gibt es viele verschiedene Methoden. Essentiell dafür sind Tarnung und Warnung. Sei es vor einer realen Gefahr, die von einem selbst ausgeht oder aber nur die Nachahmung gefährlicher Tiere oder Pflanzen . Grundsätzlich unterscheidet man Mimese und Mimikry.

Mimese

Die Mimese steht dabei für die Tarnung. Dabei passt sich das Tier seiner Umwelt an, um seinen Fressfeinden nicht aufzufallen.

%%1.%% Zoomimese

= Anpassen an andere Tiere

Beispiel: Ameisenspringspinne

%%2.%% Phytomimese

= Anpassen an Pflanzen

Beispiel: Gespenstschrecke sieht aus wie ein Blatt

%%3.%% Allomimese

= Anpassen an Gegenstände

Beispiel: Lithops (Pflanzenart) sehen aus wie Steine

Mimikry

Nachahmen von anderen Arten um damit einen Vorteil zu bekommen.

Definitionen nach…

%%1.%% Bates

Nachahmen gefährlicher Tiere um selbst gefährlich auszusehen.

Beispiel: Schwebfliege

%%2.%% Müller

Verschiedene Arten mit gleicher Wirkung (z.B. Ungeniesbarkeit) besitzen die gleiche Warntracht, damit die Fressfeinde dies schneller lernen.

Beispiel: Einige giftige Schmetterlinge

%%3.%% Merten

Eine gefährliche und eine ungefährliche Art passen sich einer mittelgefährlichen Art an. Zum einen um durch das gefährliche Aussehen keine Beute zu vertreiben, zum anderen um gefährlicher zu Wirken und Fressfeinde abzuschrecken.

Beispiel: Korallenotter (gefährlich giftig; rechts: oben); Königsnatter (ungefährlich; rechts: unten); Arten der Gattung Erythrolamprus (mittelgefährlich)

%%4.%% Peckham

Nachahmung von Locksignalen für die eigene Beute um diese anzulocken.

Beispiel: Armflosser


Quellen

  • https://abitur-wissen.org/index.php/biologie/evolution/143-evolution-tarnung-und-warnung-mimikry-und-mimese
  • http://www.spektrum.de/lexikon/biologie/mimikry/43122
  • https://de.wikipedia.org/wiki/Mimikry
Kommentieren Kommentare