Erfassung und Auswertung von Daten

Du hast bereits gelernt, was Big Data bedeutet. Verschiedenste Daten werden gesammelt und statistisch ausgewertet, um so Erkenntnisse und Wissen zu gewinnen. Aber weißt du auch, woher diese Daten stammen und was mit ihnen gemacht wird?

Auswertung von Gesichtserkennungsdaten

Dein Gesicht ist einzigartig und trägt somit zu deiner Identifikation bei. So zum Beispiel bei den Sicherheitskontrollen am Flughafen. Durch das Abgleichen eines Gesichts mit Polizeidatenbanken und Daten aus den Sozialen Medien, können frühzeitig gefährliche Passagiere erkannt und die Sicherheit im Flugverkehr gewährleistet werden.

Auswertung von Stimmerkennungsdaten

In Kombination mit einer Gesichtserkennungssoftware wird auch deine Stimme genutzt, um dich zu identifizieren. Die Stimmerkennung (Voice Recognition) dient als betrugssichere Identifikationsmethode für das Einloggen beim Online-Banking.

Auswertung von Mobilfunkdaten

Mithilfe deines Smartphones können deine Bewegungen sowie dein Aufenthaltsort nachvollzogen werden. Die Auswertung dieser Daten wird unter anderem in den folgenden drei Bereichen eingesetzt:

1. Verhinderung von Epidemien

Die Kenntnis über Aufenthaltsorte virusinfizierter Personen kann das Risiko von Neuansteckungen verringern. So konnte die Ebola-Virus-Epidemie in Westafrika eingedämmt werden. Neue Verdachtsfälle von Infizierten und deren Kontaktpersonen konnten frühzeitig untersucht werden, um so eine Weiterverbreitung des Virus zu verhindern.

2. Gezielte Leitung von Einsatz- und Hilfskräften

Es wird beobachtet, wo sich große Menschenansammlungen bilden, und ob eine “Ballung” vom typischen Verhalten abweicht, z.B. bei einer Demonstration. Polizei und Rettungskräfte können hierüber schneller mobilisiert und zum Geschehnis geleitet werden. So können Gefahren, wie Gewalt und Massenpanik, eingegrenzt und eine schnelle Hilfeleistung gewährleistet

3. Reduktion von Stauaufkommen

Über Smartphones kann man erkennen, wo jemand gerade hinfährt und wo so viele Autos zusammenkommen, dass sich ein Stau bildet. Sobald dein Smartphone merkt, dass du in einen möglichen Stau fährst, sendet es dir eine Warnung mit einem alternativen und schnelleren Weg zum Ziel.

Auswertung historischer Daten Die Auswertung historischer Daten kann unter anderem zur Verbrechensbekämpfung genutzt werden. Durch die ständige Auswertung der Daten vergangener Verbrechen kann die Polizei vorbeugen. Sie erlangt Kenntnisse über gefährdete Gebiete und Uhrzeiten und kann somit die Verbrechensrate reduzieren. Durch eine erhöhte Präsenz der Polizei in den identifizierten Gegenden verringerten sich z.B. die Einbrüche in Los Angeles um 33%.

Auswertung von Wearable-Daten

Die Auswertung der Daten von Wearables (z.B. Fitnessuhren und -Apps) kann zur Verbesserung der Gesundheit des Individuums beitragen. Sie ermöglicht die Erkennung des Gesundheitszustands sowie ein schnelles Eingreifen bei Problemen (z.B. Epilepsie-Anfall). Der Arzt gibt auf Basis der Daten Tipps, wie man gesund bleibt, anstatt eine Krankheit im Nachhinein heilen zu müssen.

Auswertung von Daten aus den Sozialen Medien und Google-Suchanfragen

Deine Einträge und Fotos in den Sozialen Medien sowie deine Google-Suchanfragen werden oft lange gespeichert und können Auskunft über deine Interessen und dein Verhalten geben. Schaue dir im Folgenden an, wie diese genutzt werden:

1. Schutz vor Terror und Bedrohungen

Über die Auswertung von Massendaten sollen Sicherheitsrisiken und Bedrohungslagen schon in der Entwicklungsphase erkannt und bekämpft werden. Verdächtige Verhaltensmuster (insbesondere bekannter Straftäter oder Verdächtiger) können schnell erkannt werden. Maschinelle Erkenntnisse werden jedoch von Menschen geprüft, sodass keine Unschuldigen fälschlicherweise verurteilt werden.

2. Kundenkenntnis verbessern

Unternehmen finden heraus, was du als Kunde über sie oder ihr Produkt denkst. So können Produkte verbessert und an deine Kundenwünsche angepasst werden. Durch deine Einträge in den Sozialen Medien, deine Google-Suchanfragen und Online-Kreditkartennutzung erlangen Unternehmen Wissen, wie und wo du als Kunde einkaufst. Dies ermöglicht ihnen, bessere Werbung zu schalten und dich somit zu weiteren Einkäufen zu animieren.

Hast du vorher gewusst, dass auch deine gesammelten und ausgewerteten Daten in so vielen verschiedenen Bereichen genutzt werden können?

Kommentieren Kommentare