Tabellenkalkulationssysteme können viele verschiedene Informationen darstellen, wie zum Beispiel Rechnungen, einen Stundenplan, Termine, Liste aller Filme und vieles mehr.

Auf Grund der verschiedenen Anwendungsmöglichkeiten benötigt man verschiedene Strukturen/ Daten, welche die dazugehörigen Informationen darstellen.

Steht beispielsweise in der einen Spalte ein Datum und in der anderen Spalte ein Rechnungsbetrag in €, weiß man als Mensch natürlich sofort was gemeint ist, der Computer hingegen braucht dafür weitere Informationen um mit diesen Daten umgehen zu können.

Die Informationen die der Computer benötigt sind sogenannte Datentypen. Hierbei gibt man an was für eine Art von Daten es sich handelt. Dabei stehen dir in einem Tabellenkalkulationsprogramm verschiedene Arten von Datentypen zur Verfügung.

Verschiedene Datentypen

Zahl

Den Datentyp Zahl verwendet man immer, wenn man Zahlen als Eingabewert hat. Hierbei kann genau eingestelle werden, wie viele Dezimalstellen der Zahl angezeigt werden sollen. Gibst du mehr Dezimalstellen ein als angezeigt werden können, wird an der entsprechenden Stelle aufgerundet.

Beispiel:

Erlaubte Dezimalstellen %%2%%

Eingabe: 3,556

Anzeige: 3,56

Währung

In Tabellen wird oft mit verschiedenen Währungen wie zum Beispiel oder $ gerechnet. Zum einem wäre es sehr anstrengend, wenn man in jeder Zelle per Hand beispielsweise das - Zeichen ergänzen muss, zum anderen kann dies bei einigen Programmen zur Verwirrung führen.

Hierfür kann an Zellen als Wärhung formatieren und muss somit nur noch die Zahl selbst eingeben und die passende Währung wird automatisch ergänzt.

Beispiel:

Währung: Euro

Eingabe: 3,50

Ausgabe: 3,50 €

Uhrzeit & Datum

Möchtest du Uhrzeit oder Datum in einer Tabelle verwenden, kannst du eine Zelle als einen solchen Datentyp einstellen. Bei beiden kannst du die gewünschte Darstellungsweise wählen.

Prozent

Ähnlich wie bei der Währung kann man die Zellen so formatieren, dass ihre Werte im Datentyp Prozent dargestellt werden. Wichtig ist hier zu beachten, gibt man beispielsweise %%0,2%% in die Zelle ein, entspricht dies im Anschluss %%0,2 \% %%, also umgrechnet %%0,2 \cdot \frac{1}{100}= 0,002%%.

Addierst du eine Zelle mit dem Wert %%1%% und dem Datentyp Zahl und eine Zelle mit dem Wert %%0,1%% und dem Datenyp Prozent, erhälst man als Ergebnis 100,1 %. Der Datentyp wird also automatisch in den Wert Prozent umgerechnet, falls man nicht explizit etwas anderes angibst.

Bruch

Formatierst du eine Zelle mit dem Datentyp Bruch, wird die Eingabe, falls möglich, in einen Bruch umgewandelt.

Beispielsweise die Eingabe 0,1 liefert die Ausgabe %%\frac{1}{10}%%.

Kommentieren Kommentare