Objekte in der Informatik richtig darstellen: Objektkarten

In der Informatik verwendet man keinen Steckbrief, um Objekte zu beschreiben. Man benutzt eine Objektkarte.
Die Objektkarte schaut wie folgt aus:

  1. Die Objektkarte ist ein Rechteck und hat aber runde Ecken
  2. Sie besteht aus 3 Teilen:
    Dem Namen des Objektes
    Den Attributen
    Den Methoden

Den Namen des Objektes gibt man wie folgt an:

  • Die Art des Objektes schreibt man in GROSSBUCHSTABEN
  • Den Namen des Objektes, welches wir beschreiben wollen, schreiben wir normal

Attribute und dessen Attributwerte gibt man wie folgt an:

  • Attribute schreibt man klein
  • Zwischen Attribute und Attributwerte steht ein =
  • Attributwerte: Wörter, oder eine Mischung aus Zahlen und Wörtern schreibt man in Gänsefüßchen
  • Sollte der Name der Attribute aus mehrern Wörtern bestehen, lässt man die Leerzeichen weg.

Methoden schreibt man wie folgt in die Objektkarte:

  • Die Namen der Methoden schreibt man wie die Attribute klein
  • Hinter die Methoden kommen Klammern auf und zu
  • Wenn man die Attributwerte eines Objektes mit der Methode verändern möchte, schreibt man das zu verändernde Attribut in die Klammern
  • Sollte der Name der Attribute aus mehreren Wörtern bestehen, lässt man die Leerzeichen weg (wie bei den Namen für die Attribute)

Kommentieren Kommentare