Koalitionsverhandlungen

Abb. 12 Koalitionsvertrag

In der Regel erreicht in Deutschland keine Partei mehr als 50 Prozent der Stimmen, also eine absolute Mehrheit. Diese ist aber für eine stabile Regierung nötig.

Daher sind zur Regierungsbildung Koalitionsverhandlungen nötig, bei denen sich zwei oder mehr Parteien auf eine gemeinsame Vorgehensweise in den nächsten Jahren einigen müssen. Somit können nicht alle Wahlversprechen umgesetzt werden, sondern es sind Kompromisse zwischen den Parteien erforderlich.

Kommt eine Einigung über Inhalte und Regierungsposten (BundeskanzlerIn, MinisterInnen, StaatssekretärInnen) zustande, kann die Wahl des/der BundeskanzlerIn durchgeführt werden und die Arbeit der Regierung beginnen. Gibt es keine Einigung, ist theoretisch eine Minderheitsregierung denkbar. Da dies aber schwierig ist und es bei wechselnden Mehrheiten schwer ist, bestimmte Vorhaben durchzusetzen, wird es in diesem Fall eher zu Neuwahlen kommen.


Aufgabe

Kommentieren Kommentare

Zu course-page Koalitionsverhandlungen:
mittelma 2017-09-25 12:09:20
Statt "Hälfte" der Stimmen, schreib doch besser 50% - so ist das klarer und bleibt im politischen Kontext. Erkläre auch, wieso 50% für eine stabile Regierung notwendig sind.
Antwort abschicken
Zu course-page Koalitionsverhandlungen:
RebekkaRohe 2017-09-25 12:06:25
Vielelicht könnte man etwas dazu einfügen, dass Deutschland als Mehrparteinsystem Kompromisse zwischen den Parteien eingeht, anstatt inenrhalb einer Partei (wie beispielsweise in der USA)
RebekkaRohe 2017-09-25 12:07:08
Außerdem fehlt bei der Aufgabe eine Lösung
RebekkaRohe 2017-09-25 12:10:54
Und man könnte vielleicht einfügen, dass es zu Wiederwahlen kommt, wenn die Koalitionsbildung scheitert
Antwort abschicken