“Chemie

  • ist die Wissenschaft der Stoffe
  • ihres Aufbaus
  • ihrer Eigenschaften
  • und der Reaktionen, welche sie in andere Stoffe umwandeln.”

Linus Pauling , Nobelpreis für Chemie 1954

Linus Pauling, um 1954 Abb.1: Linus Pauling, um 1954

Die Chemie beschäftigt sich mit dem Aufbau und den Eigenschaften sowie den Umwandlungen von Stoffen. Sie ist eine der drei Naturwissenschaften (Biologie, Chemie, Physik). Die Chemie beschäftigt sich mit all den Dingen, die uns umgeben.

  • Woraus bestehen diese Dinge?
  • Welche Eigenschaften haben sie - und warum?
  • Wie kann man Stoffe ineinander umwandeln, also zum Beispiel aus Sand Glas erzeugen?

Was machen Chemiker ?

Chemie spielt in vielen Bereichen des Alltags eine herausragende Rolle:

  • Chemiker können gezielt neue Stoffe "erfinden".
    In der Materialwissenschaft werden z.B. Kunststoffe mit bestimmten benötigten Eigenschaften hergestellt. Wegen drohender Erdölknappheit, muss man sich überlegen, wie man Kunststoffe aus Naturstoffen herstellen kann. Auch die Entsorgung und das Recycling sind dabei wichtig.

  • Chemiker forschen an den Batterien von morgen.
    Ein wichtiger Punkt im Alltag ist die Energie. Energie muss gespeichert werden, die mit Hilfe von Sonne und Wind produziert wird. Das kann in Form von energiereichen Stoffen geschehen, wenn etwa aus Wasser das brennbare Gas Wasserstoff produziert wird. Oder in Form von Batterien, bei denen es zum Beispiel für Elektroautos darum geht, dass die Akkus lange halten und schnell geladen werden können.

  • Chemiker analysieren die Umwelt oder untersuchen die Reinheit wichtiger Stoffe.
    Die Analyse der Umwelt ist wichtig, denn die Chemiker kennen Methoden um Gifte und die Zusammensetzung von Stoffen bestimmen zu können. Dies spielt bei der Kontrolle von Lebensmitteln (auch Wasser) und etwa Arzneimittel eine große Rolle.


Quellenangabe:

  • Abb. 1 übernohmen und bearbeitet aus Wikipedia
Kommentieren Kommentare