Chemische Zeichensprache

Symbole der Elemente

Symbole sind international, die Chemiker der ganzen Welt verständigen sich mit global eindeutigen Zeichen. Jedem Element ist eine Abkürzung zugeordnet. Die chemischen Symbole werden unter anderem abgeleitet von lateinischen bzw. griechischen Worten.

Die heute noch gebräuchlichen Symbole gehen auf den schwedischen Chemiker Jöns Jakob Berzelius (1779 - 1848) zurück.

Seine chemische Zeichensprache im Jahre 1818 in einer umfangreichen Tabelle veröffentlicht, ermöglicht es auf einfache und eindeutige Weise, den Aufbau der Verbindungen anschaulich darzustellen.

Als Zeichen für jedes Element wird der Anfangsbuchstaben des lateinischen bzw. griechischen Namens gewählt, sollten zwei Elemente mit dem gleichen Buchstaben beginnen, wird ein zweiter hinzugefügt.

So können die Elemente Kohlenstoff, Chlor, Kupfer, Calcium, Chrom eindeutig bezeichnet werden.

Symbole und Formeln

O, das Symbol für Sauerstoff, kennzeichnet das Element und steht für ein Atom des Gases. In einem Sauerstoffmolekül sind zwei Atome verbunden, die Schreibweise lautet "O zwei".

Wichtig ist also, ob eine Zahl vor dem Symbol als stöchiometrischer Koeffizient (2 O2\ O) steht oder in kleiner Schreibweise unten hinter dem Symbol als Index (O2O_2) verwendet wird:

Verhältnis- und Molekülformeln

Die Verhältnisformel gibt an, in welchem Verhältnis die Ionen in einem Ionengitter stehen.

Beispiel: NH3  NH_3\;\Rightarrow Das Verhältnis ist 1:3

Die Molekülformel (Summenformel) gibt an, wie viele Atome der einzelnen Elemente in einem Molekül vorhanden sind.

Beispiel: H2O  H_2O\;\Rightarrow Ein Molekül aus zwei Wasserstoffatomen und einem Sauerstoffatom


Dieses Werk steht unter der freien Lizenz
CC BY-SA 4.0.Was bedeutet das?