Die folgende Richtlinie ist an alle adressiert, die sich intensiv mit dem Thema der Suchmaschinenoptimierung (SEO) bei serlo.org befassen möchten. Du musst diese Richtlinie nicht lesen um Lerninhalte auf serlo.org SEO-gerecht zu erstellen, die Grundlagen sind in den Richtlinien zur Artikel-, Kurs- und Aufgabenerstellung etc. eingearbeitet. Im Folgenden werden einzelne, für die Suchmaschinenoptimierung relevante Themen, sowie der Umgang damit auf serlo.org erläutert. Wenn von einem Artikel die Rede ist, sind damit auch immer Kurse, Übersichtsseiten, etc. gemeint. Für Rückfragen zu SEO kannst du uns gerne eine E-Mail schreiben.

Wenn du noch nicht weißt, welchen Artikel du optimieren willst, findest du in dieser Liste Serlo Artikel mit hohem Traffic (Suchanfragen), die optimiert werden müssen. Es handelt sich dabei bewusst um bereits hoch gerankte Artikel, die auf Platz 1 der Google Ergebnisse kommen sollen, da durchschnittlich über die Hälfte der NutzerInnen Platz 1 klicken.

Checkliste

Wenn du einen Artikel schreibst, dann benutze folgende Checkliste um die SEO-Richtlinien einzuhalten. Die wichtigsten Punkte werden hier dargestellt.

Checkliste #HowtoSEO

Brauchst du noch detailliertere Hilfe, dann kannst du dich im Folgenden noch genauer informieren.

Bist du schon fit in der SEO-Optimierung? Teste dein Wissen in diesem Quiz!

Was bedeutet Suchmaschinenoptimierung (SEO)?

Suchmaschinenoptimierung (SEO) ist wichtig, damit Inhalte möglichst weit oben in den organischen (unbezahlten) Suchvorschlägen erscheinen. Google bewertet dabei in regelmäßigen Abständen einzelne URLs einer Website. Dafür benutzt Google einen Bot, also ein Computerprogramm, das mit einem Algorithmus weitestgehend automatisch wiederholende Aufgaben erledigt. Bei Serlo optimieren wir Artikel in erster Linie für die Googlesuche. Zum einen, weil Google in Deutschland den mit Abstand größten Marktanteil besitzt, zum anderen, weil die interne Suche bei Serlo über Google funktioniert. Ziel der Suchmaschinenoptimierung ist es, dass der Algorithmus serlo.org möglichst gut bewertet, dadurch einzelne Seiten möglichst hoch gerankt werden und langfristig mehr NutzerInnen auf Serlo klicken.

Keywords

Erklärung

Als Keywords werden Wörter bezeichnet, die in einem engen Zusammenhang mit einem Thema stehen. Das Thema ist dabei immer auch der Titel des Artikels (z.B. Zahlensysteme). Interessant ist dabei für die Suchmaschinenoptimierung besonders, welche - in thematischem Bezug stehenden - Wörter (sog. Keywords) von den NutzerInnen auf Google gesucht werden. Beispiel: Wenn du einen Artikel zum Thema “Zahlensysteme” schreibst, dann ist Zahlensysteme das Hauptkeyword. Weitere Keywords, die mit dem Artikelthema in engem Zusammenhang stehen, sind Hexadezimal-, Binär- und Dezimalsystem. Zusätzliche Keywords, die NutzerInnen im Zusammenhang mit “Zahlensysteme” bei Google suchen könnten, sind beispielsweise umrechnen, lernen, kostenlos etc.

Leitfaden

Keywords sind bei der gesamten redaktionellen Suchmaschinenoptimierung sehr wichtig (wofür genau erfährst du weiter unten)! Daher solltest du immer damit beginnen, die relevanten Keywords herauszufinden, wenn du einen Artikel für Suchmaschinen optimieren willst. Es gibt mehrere Möglichkeiten die richtigen Keywords heraus zu finden und zu sammeln, für ein optimales Ergebnis kombinierst du die Methoden:

Mach dir selbst Gedanken

Welche Wörter verbindest du mit dem Begriff? Was sind wichtige Unterbegriffe? Falls du den Artikel bereits geschrieben hast, schau dir die Überschriften an, oft findest du hier wichtige Keywords. Was macht den Artikel aus und im Idealfall einzigartig? Was kann ich mit dem Artikel machen? Oft passen Wörter wie “lernen” oder “umrechen” gut dazu. Natürlich kannst du auch Leute in deiner Umgebung fragen, welche Begriffe sie mit einem Wort verbinden.

Nutze Google Suggest

(auch: Google Autocomplete genannt)

Öffne die Website http://google.de/ und gibt dein Hauptkeyword ein und drücke die Leertaste. Nun zeigt dir Google bereits einige wichtige Keywords an.

Dieses Bild beschreibt die Keywordsuche mit Google Suggest (auch Google Autocomlete genannt)

Tipp:

Wenn du nach einem der angezeigten Keywords wieder ein Leerzeichen eingibst erhältst du weitere Keywords!

Dieses Bild zeigt die erweiterte Suche mit Google Sugges

Wenn du deine Keywordsuche noch verfeinern willst, kannst du die Personalisierung an deinem Computer ausstellen. Genauere Informationen dazu findest du in diesem Artikel.

Nutze Google AdWords

Serlo nutzt zur Datenanalyse der Webseite Google AdWords (ehem. Google Webmaster Tools). Wenn du ein Mitglied einer Redaktion bist, setze dich mit einem Mitglied des Orga- oder Softwareteams in Verbindung, um Zugriffsrechte und Login Daten zu erhalten. Anschließend kannst du folgendermaßen vorgehen:

a) Login bei Google Adwords

b) Rechts oben auf Tools klicken und dann Keyword-Planer auswählen

Dieses Bild zeigt zeigt den zweiten Schritt der Arbeit mit dem Keywordplaner von Google AdWords

c) Auswählen: “Mit Hilfe einer Wortgruppe, einer Website oder Kategorie nach neuen Keywords suchen”

Dieses Bild zeigt zeigt den dritten Schritt der Arbeit mit dem Keywordplaner von Google AdWords

d) Bei “Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung” das Hauptkeyword eingeben (Titel des Artikels, mit dem sich die URL befasst, z.B. Gleichungen)

e) Bei “Ihre Zielseite” die URL zu dem entsprechenden Artikel kopieren oder eintragen.

f) Bei “Standorte” Deutschland, Österreich und die Schweiz hinzufügen.

g) Bei “Sprache” Deutsch auswählen.

h) Auf “Ideen abrufen” klicken.

Dieses Bild zeigt zeigt den achten Schritt der Arbeit mit dem Keywordplaner von Google AdWords

i) Keywords “nach Relevanz” sortieren

j) Die ca. 20 wichtigsten Keyword-Vorschläge heraussuchen und aufschreiben oder mit » “Zu Plan hinzufügen”.
Achtung! Nicht alle angezeigten Keywords sind wirklich relevant für den Artikel! Du musst selbst entscheiden, welche Keywords wirklich zu deinem Artikel passen! Es ergeben nur Keywords Sinn, die in dem Artikel entscheidend vorkommen und seinen Inhalt beschreiben!

k) Auf der rechten Seite unter “Mein Plan” das Hauptkeyword auswählen, dann werden alle ausgewählten Keywords angezeigt (und können nach Wunsch auch exportiert werden).

Dieses Bild zeigt zeigt den elften Schritt der Arbeit mit dem Keywordplaner von Google AdWords

Weitere (kostenlose) Tools

Im Internet gibt es viele Tools zur Keywordanalyse, teilweise sind diese kostenlos und ein paar auch open source Projekte. Gerne kannst du auch diese Tools zur Keywordanalyse nutzen.

Title Tag

Erklärung

Ein Title Tag ist der erste, fettgedruckte, blaue Teil, der in Suchmaschinen bei der Suche angezeigt wird.

Das Bild zeigt die Position des Title Tag in der Google Suche

Google bewertet die Seiten, die einen Title Tag Eintrag haben, besser und rankt sie dadurch höher. Der Title Tag wird bei Serlo automatisch generiert. Er setzt sich aus den folgenden drei Teilen zusammen:

1) Dem “Titel” des Artikels

(Artikel max. 45 Zeichen; Kurs: max. 32 Zeichen; Aufgaben: max 35 Zeichen; Video: max. 38 Zeichen; Übersicht: max. 34 Zeichen; Lehrplan: max. 35 Zeichen)

2) Der “Typangabe” des Inhalts (siehe Liste) in Klammern

Beispiel

Zahlensysteme (Video) – Lernen mit Serlo!

3) Der Endung “ – Lernen mit Serlo!”

Angabe der Typen:

  • Artikel -> keine Klammer
  • Video -> (Video)
  • Kurs -> (Kurs)
  • Kursseite -> (Kurs)
  • topic -> (Übersicht)
  • topic folder -> keine Klammer (weil der Titel eh immer Aufgaben zu xyz heißt)
  • locale -> (Lehrplan)
  • curriculum -> (Lehrplan)
  • curriculum topic -> (Lehrplan)
  • curriculum folder -> (Lehrplan)

Wenn ein Titel insgesamt länger als 65 Zeichen ist wird er gekürzt. Dafür gibt es eine fall-back-version; zuerst wird ‚lernen mit‘ weggelassen. Beim Eingabefeld „Titel“ wird im neuen Editor die genaue Zeichenanzahl angezeigt. In der Richtlinie zur Titelerstellung wird ein max. von 46 Zeichen (=65 Zeichen minus “– Lernen mit Serlo!”) angegeben, im Ausnahmefall kann dies überschritten werden, da auf keinen Fall das Hauptkeyword gekürzt werden darf. Um eine Testversion des Title Tags zu erstellen kannst du das gratis Snippet Tool von Sistrix verwenden.

Leitfaden

Siehe “Titel” etc. in den einzelnen Richtlinien (Artikel, Kurs, Aufgaben, etc.).

Meta Descriptions

Erklärung

Die Meta Description ist der dritte, grau geschriebene Teil der in Suchmaschinen bei der Suche angezeigt wird.

Das Bild zeigt die Position der Meta Description in der Google Suche

Die Meta Description hat keine Auswirkungen auf die Bewertung von Google, aber dieser Teil ist für die NutzerInnen sehr wichtig. Ziel ist es, die Meta Description für die NutzerInnen möglichst inhaltsbeschreibend und auffallend zu gestalten. Um den Zielgruppenbezug sicher zu stellen muss sie informativ und handlungsauffordernd sein. Um gegenüber Konkurrenten herauszustechen und die Aufmerksamkeit der NutzerInnen zu erhalten, gibt es zwei Möglichkeiten:

Keywords einbauen

Wörter, nach denen NutzerInnen in Google suchen und welche ebenfalls in der Description enthalten sind, werden von Google automatisch gefettet. Daher ist es für die Aufmerksamkeit wichtig viele Keywords zu integrieren. Aber nutze nicht ausschließlich Keywords, ganze Sätze und Informationsgehalt haben immer Vorrang!

Beispiel

bsp. Google-Suche: Zahlensysteme umrechnen Dezimalsystem

bsp. optimaler Description anfang: Lerne Zahlensysteme umzurechnen. ⇒ Hier findest du verschiedene Stellenwertsysteme, wie das Dezimalsystem, Binärsystem bzw. Dualsystem und Hexadezimalsystem...

Die Meta Description wird bei Serlo für jeden Artikel individuell vom Autor erstellt. In dem Eingabefeld „Meta-Description“ wird im neuen Editor die genaue Zeichenanzahl angezeigt und diese auf 160-320 Zeichen festgelegt. Die Redaktion achtet darauf, dass neue Artikel Meta Descriptions erhalten und fügt diese ggf. nachträglich ein. Als fall-back-version wird die Meta Description bei Serlo notfalls automatisch generiert. Hierfür wird der erste (Ab-)Satz - also die inhaltliche Zusammenfassung oder Beschreibung - eines Artikels genutzt.

Sonderzeichen einbauen

Diese sind auffällig, dienen zur räumlichen Trennung der Abschnitte und können im Idealfall handlungsauffordernde Wirkung besitzen. Jedoch dürfen nicht zu viele Sonderzeichen benutzt werden; ansonsten wertet Google die Meta Description als Spam.

negativ Beispiel

Spam: Zahlensysteme: einfach✓ spannend✓ kostenlos✓ werbefrei✓ ohne Registrierung | Serlo.org

Möglich Sonderzeichen findest du u.a. auf nextlevelSEO.

Leitfaden

Für die kurz Version siehe “Suchmaschienenbeschreibung” in den einzelnen Richtlinien (Artikel, Kurs, Aufgaben, etc.).

  1. Setze das Hauptkeyword (=Titel) an den Anfang des Textes (Description). Wenn es der Satzbau erfordert, kannst du natürlich ein oder zwei Wörter voranstellen, aber wichtig ist, dass das Hauptkeyword sehr früh erscheint.
  2. Führe eine Keywordrecherche zu deinem Hauptkeyword durch (--> siehe Keywords)
  3. Gestalte aus den gesammelten Keywords einen informativen Text mit 160-320 Zeichen. Setze dabei die wichtigsten Keywords und Inhalte in den ersten Satz, denn bei mobiler Nutzung werden nur die ersten 160 Zeichen angezeigt. Achte dabei vorrangig auf kurze, ganze Sätze mit Informationsgehalt und nicht ausschließlich auf Keyworddichte! Stelle sicher, dass die Keywords einen Bezug zu jenen im Artikel enthalten sind. Dabei musst du auf folgende Punkte des AIDA Prinzip achten, erzeuge:

    a) Aufmerksamkeit (finde etwas das heraussticht)

    b) Interesse (integriere Keywords)

    c) Verlangen (verrate genug vom Artikelinhalt, aber nicht zu viel)

    d) Aktion (fordere zum Klicken auf)

    Mehr über SEO und das AIDA Prinzip findest du hier https://goo.gl/MwMUpP

  4. Füge Sonderzeichen ein, um die Lesbarkeit zu verbessern. Achte darauf diese auffällig, handlungsaufforderung aber gleichzeitig sinnvoll zu verwenden.

  5. Überzeuge dich, dass deine Meta Description folgende Teile enthält: Hauptkeyword zu Beginn, Inhaltsbeschreibung mit wichtigen Keywords, Sonderzeichen, sinnvolle Satzstruktur.
  6. Hole dir Feedback von erfahren SerlorianerInnen zu deiner Meta Description und füge dies ggf. ein.
Beispiel

Lerne Zahlensysteme umzurechnen. ⇒ Hier findest du verschiedene Stellenwertsysteme, wie das Dezimalsystem, Binärsystem bzw. Dualsystem und Hexadezimalystem und deren Zusammenhang, mit Beispielen und Aufgaben erklärt. ✓ Lernen mit Serlo

Achtung! Bitte achte darauf, dass jede Meta Description unterschiedlich und individuell gestaltet sein muss, ansonsten ist das schlecht für die Google Bewertung bzw. wird nicht angezeigt. Das Beispiel dient lediglich zur Orientierung, bitte schreibe immer eine einzigartige Meta Description für jeden Artikel.

Content

Erklärung

Ein guter SEO Content ist immer auch ein guter Content für die NutzerInnen und dient der Barrierefreiheit. Achte also beim Erstellen von Inhalten immer darauf, dass dieser Inhalt einen Mehrwert für die NutzerInnen generiert. Es gibt vier wissenschaftliche Punkte für guten Content:

  • Gliederung und Ordnung
  • Einfachheit
  • Knappheit/Prägnanz (Streichkriterium: Wenn sich der Sinn des Textes nicht ändert, dann streiche)
  • Anregende Zusätze (Nutzen, Call-To-Action)

Im Zweifelsfall sind die Interessen der NutzerInnen dabei vorrangig zu den SEO Interessen zu behandeln. Eine Ausnahme bilden dabei die Reihenfolge der Überschriften (H1, H2, H3, usw.), da die negativen Folgen zu groß sind!

Überschriften

Überschriften sind sehr wichtig für die SEO-Optimierung, da sich der Google Algorithmus an ihnen orientiert. Sie müssen stets informativ, kurz, markant und einprägsam sein. Wichtig ist, dass die Überschriften immer in der Reihenfolge H1 (Titel) H2, H3 usw. vergeben werden und keine Formatierung komplett ausgelassen wird, auch nicht wenn ihr das optisch besser fändet. Überschriften müssen stets aus wichtigen Keywords bestehen.

Beispiel

H1 (Titel) = Zahlensysteme H2 (Editor = ##) = Dezimalsystem H3 (Editor = ###) = Dezimalsystem umrechnen H4 (Editor = ####) = Beispiele H2 (Editor = ##)= Hexadezimalsystem H3 (Editor = ###)= Hexadezimalsystem umrechnen H4 (Editor = ####)= Beispiele usw.

Es dürfen sich in den Artikeln nie leere Überschriften und Überschriften ohne min. 3, 4 Sätze Inhalt befinden, da Google den Artikel ansonsten stark abwertet.

Text

Der Text ist das Wichtigste für die NutzerInnen. Hier entscheidet sich, ob sie finden, was sie gesucht haben. Wichtig sind daher:

  • Inhaltsbeschreibung im ersten Abschnitt und keine LaTeX Formatierungen
  • NutzerInnen Fokus und Mehrwert
  • Einzigartigkeit und eine sinnvolle Struktur (Fett, Kursiv, Listen, Sonderzeichen, etc.)
  • direkte NutzerInnen-Ansprache (“du”)
  • alternativ bei Erklärungen “man” Form
  • Text mit Bezug zur Überschrift
  • Keywörter sinngebend einsetzen und ggf. fetten

Das Bild zeigt einen SEO Optimierten Text am Beispielartikel der Mitternachtsformel

Wir verlinken in Artikeln immer zu anderen Seiten auf Serlo.org, wenn zu diesen ein inhaltlicher Zusammenhang besteht. Dies ist sowohl für die NutzerInnen sehr hilfreich, als auch für die Suchmaschinenoptimierung sehr wichtig. Vergewissere dich immer, dass der Link funktioniert und zur richtigen Seite weiterleitet. Du kannst Keywörter auch gerne fetten und verlinken!

Leitfaden

Siehe “Checkliste und Theorie” in den einzelnen Richtlinien (Artikel, Kurs, Aufgaben, etc.).

Bilder

Erklärung

Ein gutes SEO Bild darf nicht zu groß sein (max. 2 MB, besser weniger!), damit die Ladegeschwindigkeit der Seite gut bleibt. Ideales Format für Bilder ist dabei ein Quer- oder 4:3 Format, die Bilddateien sollten als .jpg, .gif, oder, .png hinterlegt werden, da sich diese Formate positiv auf die Ladezeiten auswirken. Es ist sehr wichtig für SEO, Bilder zu beschreiben, damit die Suchmaschine diese einer bestimmten Thematik zuordnen und in der Suche anzeigen kann. Außerdem sind Bildbeschreibungen wichtig, um die Barrierefreiheit z.B. für Blindenlesegeräte zu gewährleisten. Daher wird für jedes Bild eine sogenannte alternative (abk. Alt-) Bildbeschreibung hinzugefügt, diese soll beschreiben was auf dem Bild zu sehen ist und dabei die wichtigen Keywords enthalten. Eine Bildbeschreibung muss min. drei Wörter enthalten, eher mehr. Zudem ist es wichtig, dass Bilder passend in den Content eingebunden sind. D.h. es sollte min. eine passende Zwischenüberschrift gewählt werden und Text mit ähnlichen Keywords wie in der Alt-Bildbeschreibung in der Nähe des Bildes vorkommen. Außerdem sollte eine passende Bildunterschrift hinzugefügt werden, die das Bild noch differenzierter als die Alt-Beschreibung erklärt.

Beispiele
  • Alt-Bildbeschreibung = “Verlauf einer Normalparabel”
  • Bildunterschrift = “Dieses Bild zeigt den Verlauf einer Normalparabel im Koordinatensystem, mit den Achsen x und y und der dazugehörigen Berechnungsformel.”
  • Passender Content zum Bild = siehe Normalparabel

Achtung! Im Gegensatz zu Meta Description ist es für das Ranking eines Bildes positiv, wenn es mehrmals verwendet wird.

Leitfaden

Siehe Richtlinien “Bildbeschreibung" in der Richtlinie Grafiken und Applets.

Überprüfung

Erklärung

Wenn du einen Artikel für SEO optimiert hast, hole dir Feedback von erfahrenen SerlorianerInnen. Zudem kannst du deine Ergebnisse mit dem Browser AdOn “SEO-Quake” noch einmal überprüfen.

Leitfaden

Installiere das Browser AdOn “SEO-Quake” und deaktivere anschließend die automatische Analysefunktion.

Das Bild zeigt die das Vorgehen der Überprüfung nach der SEO Optimierung durch die Installation des Browser AdOn SEO Quake

Öffne anschließend die von dir bearbeitete URL in einem Tab, klicke auf das “SEO Quake Symbol” und nachfolgend auf Diagnose. Nun erhältst du einige wertvolle informationen, konzentriere dich dabei auf die von dir bearbeiteten Punkte!

Das Bild zeigt das Vorgehen der Überprüfung nach der SEO Optimierung durch die Page Analyse des Browser AdOn SEO Quake

Kommentieren Kommentare