Die Seitenhalbierenden eines Dreiecks sind Geraden, die von einem Eckpunkt des Dreiecks durch den Mittelpunkt der gegenüberliegenden Seite gehen.

 

In jedem Dreieck schneiden sich die drei Seitenhalbierenden in einem Punkt, dem Schwerpunkt.

 

Konstruktion

  1. Man konstruiert zwei Hilfskreise, die ihre Mittelpunkte in den Endpunkten einer Dreiecksseite haben. Die Radien der Kreise müssen gleich groß und länger als die Hälfte der Dreiecksseite sein.

  2. Nun verbindet man die beiden Schnittpunkte der Kreise, um die Mittelsenkrechte zu erhalten.

  3. Der Schnittpunkt der Mittelsenkrechten und der gegenüberliegende Eckpunkt bestimmen die Seitenhalbierende.

 

Kommentieren Kommentare