Ein Stammbruch (man spricht auch von Zweigbruch oder abgeleiteter Bruch) ist ein Bruch, bei welchem der Zähler gleich %%1%% ist.

Demnach sind Stammbrüche von der Gestalt %%\color{#cc0000}{\dfrac{1}{a}},%% wobei %%\color{#cc0000}{a}%% eine beliebige ganze Zahl ist.

Beispiel

Die Brüche %%\dfrac{1}{2}, \dfrac{1}{5}, \dfrac{1}{27}, \dfrac{1}{101}, \dfrac{1}{532}, \dfrac{1}{753}%% sind allesamt Stammbrüche.

Jedoch sind %%\dfrac{4}{7}, \dfrac{7}{81}, \dfrac{4}{255}, \dfrac{2}{477}%% keine Stammbrüche, da sie im Zähler keine %%1%% besitzen.

Beachte

Einen Bruch muss man erst so weit kürzen, wie es geht, bevor man ablesen kann, ob der Bruch ein Stammbruch ist. So ist auf den ersten Blick %%\frac{2}{4}%% kein Stammbruch, da er eine %%2%% im Zähler hat. Man kann den Bruch jedoch mit %%2%% kürzen und erhält %%\frac{2}{4}=\frac{1}{2}%% und daher ist dieser Bruch ein Stammbruch.

Kommentieren Kommentare