Plastikmüll - ein Problem

Plastik ist überall, in den Wiesen und Wäldern, in den Weltmeeren und sogar im arktischen Meereis. Das ist kein Wunder, denn allein jeder Deutsche produziert durchschnittlich 37 kg Plastikmüll nur aus Verpackungsmüll pro Jahr (Plastikmüll Statistik 2017). Die durchschnittliche Gebrauchsdauer für eine Plastik-Tüte in Deutschland liegt dabei nur bei 25 Minuten (Plastikmüll Statistik 2016).

Die großen Mengen an Plastik belasten unsere Umwelt massiv. Vor allem Vögel und Meeresbewohner wie Fische, Wale und Schildkröten verenden in großen Zahlen, weil sie in den Ozeanen treibendes Plastik mit Futter verwechseln oder sich darin verfangen.

Im Bad, in der Küche, überall im Haushalt benutzen wir ganz selbstverständlich zahlreiche Plastikmaterialien. Dabei lassen sich viele Produkte ganz leicht ersetzen und viele Verpackungen einsparen.

Um diese Entwicklung zu stoppen und umzukehren kann jede*r etwas beitragen.

Quellenangabe: Bild von pixabay


Dieses Werk steht unter der freien Lizenz
CC BY-SA 4.0.Was bedeutet das?