Ein Thermoisoplethendiagramm stellt den tageszeitlichen Temperaturverlauf an einem festen Ort über das Jahr hinweg dar. Im Gegensatz zu einem klassischen Klimadiagramm wird in diesem nicht nur der Jahresverlauf, sondern auch der Tagesverlauf der Temperatur dargestellt.

Was ist eine Thermoisoplethe?

Eine Linie, die Punkte mit gleicher Temperatur in einem raum-zeitlichen Raster miteinander verbindet.

thermós = gr. "warm", iso = gr. "gleich" (in quantitativer Hinsicht), plethos = gr. "eine große Anzahl"

Auf der %%x%%-Achse werden die Monate des Jahres und auf der %%y%%-Achse die Uhrzeiten eingetragen. Somit kannst du die mittlere Temperatur eines Ortes zu einer gewissen Uhrzeit im Jahr herausfinden. In der Waagerechten lässt sich der Jahresgang zu einer bestimmten Uhrzeit ablesen, in der Senkrechten der Tagesgang in einem bestimmten Monat im Jahr.

Punkte mit gleichen Temperaturwerten werden dabei durch Linien, sogenannte Isolinien, verbunden.

Thermoisoplethendiagramm von Belém

Abb. 1: Thermoisoplethendiagramm von Belém

Bei Thermoisoplethendiagrammen kannst du gut erkennen, ob es sich bei dem Klima der Wetterstation um ein Tages- oder Jahreszeitenklima handelt.

Tageszeitenklima

Jahreszeitenklima

  • mittlere Temperaturunterschiede zwischen Tag und Nacht sind größer als die Temperaturunterschiede zwischen den einzelnen Monaten
  • vor allem Klimate der inneren Tropen
  • Linien verlaufen überwiegend waagerecht im Thermoisoplethendiagramm
  • Schwankungen der mittleren Monatstemperaturen eines Jahres sind höher als die Temperaturschwankungen eines Tages
  • Deutlicher Wechsel zwischen kälteren und wärmeren Jahreszeiten
  • Linien verlaufen überwiegend senkrecht im Thermoisoplethendiagramm

Belém (Brasilien) 1° 27'S / 48° 29' W, 10 m ü. NN.Thermoisoplethendiagramm von Belém

Abb. 2: Thermoisopletendiagramm von Belém als Beispiel eines Tageszeitenklimas

Irkutsk (Russland) 52° 16' N / 104° 19' O, 431 m ü. NN. Thermoisoplethendiagramm von Irkutsk

Abb. 3: Thermoisoplethendiagramm von Irkutsk als Beispiel eines Jahreszeitenklimas

Auswertung eines Thermoisoplethendiagrammes

Schritt 1: Wärmste und kälteste Zeit bestimmen

Lese den wärmsten und kältesten Temperaturwert ab und bestimme dazu den passendenden Monat und die passende Uhrzeit.

Beispiel
  • Wärmster Wert: 31° C im November um 13:00 Uhr
  • Kältester Wert: 22° C in den Monaten Juni bis März zwischen 03:00 und 06:00 Uhr

Thermoisoplethediagramm von Belém Abb. 4: Thermoisopletendiagramm von Belém

Schritt 2: Tagesamplitude bestimmen

Berechne die Tagesamplitude für einen Monat aus jeder Jahreszeit (Januar, April, Juli, Oktober). Dafür liest du jeweils den höchsten und niedrigsten Temperaturwert eines Monats ab und bildest die Differenz der beiden Werte.

Beispiel

Monat

T. max.

T. min.

T. Amplitude

Januar

28° C

22° C

6° C

April

29° C

23° C

6° C

Juli

30° C

22° C

8° C

Oktober

30°C

22° C

8° C


Thermoisopletendiagramm von Belém Abb. 5: Thermoisopletendiagramm von Belém

Schritt 3: Jahresamplitude bestimmen

Berechne für bestimmte Tageszeiten (06:00, 12:00, 18:00 und 24:00 Uhr) die Jahresamplitude. Dafür liest du jeweils die höchsten und niedrigsten Temeraturwerte ab und bildest die Differenz davon.

Beispiel

Uhrzeit

T. max.

T. min.

T. Amplitude

06:00 Uhr

23° C

22° C

1° C

12:00 Uhr

30° C

28° C

2° C

18:00 Uhr

27° C

25° C

2° C

24:00 Uhr

24° C

23° C

1° C


Thermoisopletendiagramm von Belém Abb. 6: Thermoisopletendiagramm von Belém

Schritt 4: Begriffe zuordnen und Hypothesen ableiten

Vergleiche die Temperaturamplituden miteinander und überlege dir, ob es sich hierbei um ein Jahres- oder Tageszeitenklima handelt. Versuche die Klimastation einer Klima- bzw. Vegetationszone zuzuordnen.

Beispiel
  • Wenn du die Werte aus Schritt 2 und 3 vergleichst, erkennst du, dass die Tagesamplitude (6-8° C) größer als die Jahresamplitude (1-2° C) ist. Es handelt sich also um eine Tageszeitenklima.
  • Die Lage der Station befindet sich in den inneren, immerfeuchten Tropen. Dafür spricht folgendes:
    • Es handelt sich um ein Tageszeitenklima.
    • Die Temperaturen sind das ganze Jahr gleichbleibend hoch.
    • Die Station liegt auf 1° 27' südlicher Breite. Bis ca. 10° nördlicher und südlicher Breite befindet man sich in den immerfeuchten Tropen.

Kommentieren Kommentare