Aufstellen von Reaktionsgleichungen

Mit Reaktionsgleichungen lassen sich chemische Reaktionen einfach darstellen.

Die Reaktion von Wasserstoff mit Sauerstoff, also die Verbrennung von Wasserstoff, können wir in Worten folgendermaßen formulieren:

Wasserstoff und Sauerstoff reagieren zu Wasser.

Etwas vereinfacht:

Wasserstoff + Sauerstoff → Wasser

Der Reaktionspfeil (→) bedeutet «reagiert zu». Mit der Formelschreibweise können wir die Reaktion noch genauer darstellen. Wie wir gesehen haben, reagieren 2 Wasserstoffmoleküle (H2H_2) mit 1 Sauerstoffmolekül (O2O_2) zu 2 Wassermolekülen (H2OH_2O). In der chemischen Formelsprache schreiben wir dann:

2 H2+O22 H2O2\ H_2+O_2\rightarrow2\ H_2O

Ist das Verhältnis nicht richtig, bleibt einer der Ausgangsstoffe (Edukte) übrig. Die Reaktionsgleichung beschreibt das Verhältnis der Teilchen bei der Reaktion.

Für das Erstellen einer Reaktionsgleichung gilt:

  • Eine Reaktionsgleichung nennt links vom Reaktionspfeil die Edukte (Ausgangsstoffe) und rechts davon die Produkte (Endstoffe). Edukte → Produkte 

  • Gemäß dem Gesetz der Massenerhaltung müssen auf der Seite der Edukte und der Produkte die gleiche Anzahl und Sorten von Atomen stehen.

  • In einer korrekten Reaktionsgleichung sind die Faktoren vor den Stoff-Formeln ganze Zahlen und möglichst klein. Das heißt, die Gleichung lässt sich nicht kürzen.

Bei der Verbrennung von Methan entsteht ebenfalls Wasser. Im Gegensatz zu Wasserstoff ist Methan eine Verbindung und kein elementarer Reinstoff. Methan ist die Verbindung eines Kohlenstoffatoms und vier Wasserstoffatomen (CH4CH_4). Bei der Verbrennung mit Sauerstoff entsteht darum neben Wasser auch Kohlenstoffdioxid (CO2CO_2).

Aufgabe: Zeichne die Reaktion von Methan mit Sauerstoff im Daltonmodell (wie oben für die Verbrennung von Wasserstoff).

Aufgabe: Gebe die Wortgleichung und die Reaktionsgleichung (chemische Formeln) für die Reaktion von Methan mit Sauerstoff an.


Dieses Werk steht unter der freien Lizenz
CC BY-SA 4.0.Was bedeutet das?