Assoziativgesetz

Das Assoziativgesetz besagt, dass bei der reinen Multiplikation und bei der reinen Addition mehrerer Zahlen die Klammern beliebig gesetzt werden dürfen. Die Reihenfolge der Berechnung ist also egal.

Beispiel:

(3+7)+12=3+(7+12)\left(3+7\right)+12=3+\left(7+12\right) oder

(516)34 =5(1634)\left(5\cdot16\right)\cdot34\ =5\cdot\left(16\cdot34\right)

Assoziativgesetz für Addition

Allgemein

Beispiel

Setze nun die Klammer um  4+54+5 .

Das Ergebnis ist identisch. Das ist die Aussage des Assoziativgesetzes für Addition.

Assoziativgesetz für Multiplikation

Allgemein

Beispiel

Setze nun die Klammer um  343\cdot4 .

Das Ergebnis ist identisch. Das ist die Aussage des Assoziativgesetzes für Multiplikation.

Assoziativgesetz erklärt

In diesem Video wird das Assoziativgesetz erklärt und mit Hilfe von Beispielen vertieft.

Inhalt wird geladen…

Du hast noch nicht genug vom Thema?

Hier findest du noch weitere passende Inhalte zum Thema:

Artikel


Dieses Werk steht unter der freien Lizenz
CC BY-SA 4.0.Was bedeutet das?