Für einen Artikel in der Schülerzeitung eines Gymnasiums wird in zwei 7. Klassen eine Umfrage zur Höhe des monatlichen Taschengeldes durchgeführt. Die folgenden Tabellen zeigen die Ergebnisse:

Klasse 7a:

Taschengeld in €

Anzahl der Schüler

0

1

7

2

7,50

1

8

1

10

9

12

6

15

4

20

3

25

1

Klasse 7b:

Taschengeld in €

Anzahl der Schüler

5

1

6

2

7,50

3

10

14

12

3

15

3

20

2

25

1

150

1

a

Andreas besucht die Klasse 7a und bekommt 10€ Taschengeld im Monat. Welcher Prozentsatz seiner Klassenkameraden bekommt mehr Taschengeld als er? Welcher Prozentsatz aller Siebtklässler bekommt mehr Taschengeld als er?

b

Um Andreas ein wenig zum Prozentrechnen zu bewegen, macht ihm sein Vater einen Vorschlag: „Wir erhöhen jetzt dein monatliches Taschengeld um 10% und kürzen es gleich anschließend wieder um 10%. Bist du damit einverstanden oder sollen wir lieber umgekehrt vorgehen?“ Sollte Andreas einem der Vorschläge zustimmen?

c

Berechne jeweils das arithmetische Mittel des monatlichen Taschengelds in den Klassen 7a und 7b. Warum ist es problematisch, mit diesen Werten die „Großzügigkeit“ der Eltern in beiden Klassen zu vergleichen?